Er verwandelte zu elf Treffern.
Es war das Aufeinandertreffen der aktiven Kicker, die in die Jahre gekommen sind. Das tat in allen Mannschaften allerdings keinen Abbruch in den Spielszenen. Mit ihrem soliden Können und ihrer Perfektion unterstrichen sie auch in diesem Jahr, dass einmal Gelerntes nicht vergessen wird.
Das höchste Tagesergebnis erzielten die Energetiker mit 7:1 gegen GW Lübben. Ihren Meister fanden sie allerdings in der Elf aus Eisenhüttenstadt. Knapp mit 2:1 waren die Gäste aus der Oderregion am Ende eben um dieses eine Tor besser.
Die Ergebnisse: FC Energie - Schmöckwitz 3:2, EFC Stahl - FSV Luckau 4:1, 1. FC Guben - GW Lübben 2:0, Luckau - FCE 1:4, Schmöckwitz - Guben 1:4, RFC Stahl - Lübben 4:0, FCE - Guben 3:1, Lübben - Luckau 2:2, Schmöckwitz - EFC Stahl 1:0, Lübben - FCE 1:7, Guben - EFC Stahl 1:1, Luckau - Schmöckwitz 0:1, FCE - EFC Stahl 1:2, Schmöckwitz - Lübben 3:0, Guben - Luckau 3:2. (kuk)