Herausragende Leistungen zeigte Martin Kobylanski, Sohn des ehemaligen FC Energie-Spielers Andrzej Kobylanski. Zweiter wurde der FSV Brieske/Senftenberg, der die 2. Garnitur des FC Energie auf den dritten Platz verwies. (kuk)