Ihr erstes Heimspiel haben die Energie-Damen gegen die ersatzgeschwächt anreisende Elf von Fortuna Friedersdorf, einige Stammspielerinnen fehlten, souverän gewonnen. Schon in den ersten Minuten waren die Cottbuserinnen die überlegenere Mannschaft.
Die Energie-Damen ließen sich auch vom zeitigen Rückstand nach sieben Minuten nicht von ihrer Linie abbringen. Innerhalb von vier Minuten erhöhte Energie auf 3:1. Sowohl Nadine Kuhla als auch Anja Zegnotat waren vorher durch kluge Pässe in den Raum wunderbar frei gespielt worden und kamen so zum Torerfolg. Danach verflachte das Spiel allerdings etwas.
Nach der Pause setzten die Energie-Frauen da an, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten: Sie ließen den Ball in ihren Reihen laufen, hatten den Gegner im Griff und schossen noch zwei Tore. Die wenigen Angriffsbemühungen von Fortuna Friedersdorf konnten die Energie-Frauen unterbinden.
Energie: Zach, Lailach, Choschzick (60. Schreck ), Pohle, Paasch, Rähse, Zegnotat (70. Hellmann), Hartmann, Schwausch (81. Böttger), Kuhla, Arnold. Trainer: Holger Schneider/Heiko Bernado-witz. (cr)