ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:40 Uhr

Sorben in der Lausitz
Eltern-Petition fordert Erhalt des Sorbisch-Unterrichts

34 381 Mal ist der Petition "Wir Eltern kämpfen für den Sorbisch-Unterricht unserer Kinder!" bisher online zugestimmt worden. Am Freitag hat die Sprecherin der Initiative Kathteen Komolka (3.v.r.) in Cottbus eine Petition an den Abgeordneten des Europäischen Parlaments Pal Csaky (r.) aus der Slowakei übergeben.
34 381 Mal ist der Petition "Wir Eltern kämpfen für den Sorbisch-Unterricht unserer Kinder!" bisher online zugestimmt worden. Am Freitag hat die Sprecherin der Initiative Kathteen Komolka (3.v.r.) in Cottbus eine Petition an den Abgeordneten des Europäischen Parlaments Pal Csaky (r.) aus der Slowakei übergeben. FOTO: Christian Taubert / Medienhaus Lausitzer Rundschau
Cottbus. Eine Elterninitiative hat sich am Freitag in Cottbus öffentlich starkgemacht für den Erhalt des Sorbisch-Unterrichts in der Region. Sie übergab eine Petition, die im Internet bisher 34 381 Unterstützer fand, an den Europa-Abgeordneten Pal Csaky (EVP). Von Christian Taubert

„Wir wollen, dass der Sorbisch-Unterricht für unsere Kinder erhalten bleibt“, sagte die Sprecherin der Initiative, Kathleen Komolka. Das Land Brandenburg will Sorbisch-Klassen künftig nur noch ab fünf Schülern zulassen. Eine Elterninitiative hat sich am Freitag in Cottbus öffentlich starkgemacht für den Erhalt des Sorbisch-Unterrichts in der Region. Sie übergab eine Petition, die im Internet bisher 34 381 Unterstützer fand, an den Europa-Abgeordneten Pal Csaky (EVP). „Wir wollen, dass der Sorbisch-Unterricht für unsere Kinder erhalten bleibt“, sagte die Sprecherin der Initiative, Kathleen Komolka. Das Land Brandenburg will Sorbisch-Klassen künftig nur noch ab fünf Schülern zulassen.

Der Slowake Csaky versicherte, dass sich der Petitionsausschuss in Brüssel mit dem Anliegen der Eltern beschäftigen und ihnen antworten werde.