| 02:33 Uhr

Einzigartige Flußlandschaft feiert 30-jähriges Bestehen

Wie der Niederlausitzer Tertiärwald soll es in der Lausitz vor zehn Millionen Jahren ausgesehen haben.
Wie der Niederlausitzer Tertiärwald soll es in der Lausitz vor zehn Millionen Jahren ausgesehen haben. FOTO: Elsner
Cottbus. Der Niederlausitzer Tertiärwald feiert dieses Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Daher laden der Naturwissenschaftliche Verein Niederlausitz und die Parkeisenbahn Cottbus am Samstag, 7. red/dst

Oktober, ab 15.30 Uhr wieder zu einem Abenteuer-Familientag im Niederlausitzer Tertiärwald (Spreeauenpark) mit Parkeisenbahn, Lagerfeuer, Lampionumzug, Führung, Baumralley, Würstchengrillen und Glühwein ein. Präsentiert wird eine europaweit einzigartige Nachbildung einer Flußlandschaft ähnlich dem Mississippi, wie sie in der Niederlausitz vor zehn Millionen Jahren einmal existiert hat. Um 15.45 Uhr haben Interessierte Gelegenheit den Tertiärwald über eine Führung kennenzulernen. Zuständig für die Anfahrt ist die Parkeisenbahn mit dem Tertiärwald-Express, der um 15.10 Uhr vom Haltepunkt Sandow aus startet (am Parkplatz Sandower Dreieck). Der Lampionumzug beginnt um 18 Uhr. Rückfahrten mit dem Tertiärwald Express der Parkeisenbahn starten ab Bahnhof Zoo um 17.19 Uhr, 18.09 Uhr und als Sonderfahrt um 19 Uhr. Der Eingang am Tierpark ist geöffnet bis 17 Uhr. Eintritt für den Spreeauenpark: Erwachsene 1 Euro, Ermäßigt 0,50 Euro. Rundfahrt Parkeisenbahn: Erwachsener 4 Euro, Kind 2 Euro.