ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:40 Uhr

Straßenverkehr in Cottbus
Einwohner werden über Mobilität befragt

Cottbus. Die Alltagsmobilität der Bevölkerung in Cottbus steht im Mittelpunkt einer Haushaltsbefragung der Technischen Universität Dresden. Mindestens 1000 Personen sind aufgefordert, dazu Auskunft zu geben.

Das teilt Stadtsprecher Jan Gloßmann mit. Für die Befragung wurden Cottbuser über ein Zufallsverfahren aus dem Einwohnermelderegister ausgewählt und angeschrieben. Die Untersuchung ist Teil des Forschungsprojektes „Mobilität in Städten – SrV 2018“. Sie wird zeitgleich in mehr als 120 Städten und Gemeinden durchgeführt. Die Erkenntnisse aus dem Projekt sollen in die Verkehrsentwicklungsplanung der Stadt einfließen. Dazu werden Angaben zu den Haushalten sowie zu den Wegen und Fahrten aller Haushaltsmitglieder an einem zufällig bestimmten Stichtag abgefragt. Die Teilnahme ist freiwillig, die Angaben bleiben anonym. Noch in diesem Quartal soll die Befragung beginnen. Sie soll insgesamt zwölf Monate dauern.

(sme)