| 17:07 Uhr

Einsatz in der Sprem Mittwochabend bei Stern TV

Rettungseinsatz auf der Sprem: Stern TV filmte mit, das Resultat gibt es heute Abend in der Reportage um 22.15 Uhr auf RTL zu sehen.
Rettungseinsatz auf der Sprem: Stern TV filmte mit, das Resultat gibt es heute Abend in der Reportage um 22.15 Uhr auf RTL zu sehen. FOTO: Jenny Theiler (LR-MOB-RED-410)
Cottbus. Am Freitag, dem 4. August, wurde in der Sprem ein Feuerwehreinsatz inszeniert, um die Hilfsbereitschaft der Cottbuser auf die Probe zu stellen. Stern TV begleitete das Geschehen. Der Beitrag wird heute Abend um 22.15 Uhr bei RTL zu sehen sein. Jenny Theiler/Rüdiger Hofmann

Auf einer Hebebühne vor der Cottbuser Synagoge in der Sprem waren bei dem gestellten Szenario zwei Menschen in Not geraten. Das löste einen Großeinsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst aus. Was wie ein tragischer Unfall aussieht, ist tatsächlich ein inszenierter Filmdreh für das RTL-Magazin Stern TV gewesen. Es will die Cottbuser testen, ob sie Menschen in Not helfen oder nur gaffen.

Nicht alle Passanten verhalten sich dabei umsichtig. Neben Cottbusern, die den Rettern Platz machen, zücken andere ihre Handys. Sie filmen und fotografieren. Was bei dem Dreh herausgekommen ist, wer wie reagiert hat und welche Tipps die Rettungskräfte gegeben haben, kann man heute Abend um 22.15 Uhr auf RTL verfolgen.

Cottbus ist nicht zum ersten Mal für Stern TV vor der Kamera. Im Jahr 2010 beteiligt sich Cottbusverkehr an einem Experiment zu Zivilcourage. Die Versuche damals zeigen: Zu viele schauen weg, wenn andere bepöbelt oder angegriffen werden. Trotzdem sammelt die Stadt Pluspunkte für ihre Offenheit, denn als einzige von 35 Städten nimmt Cottbus an dem Experiment teil.