Mit der Alarmierung „Person im Wasser / Eis“ wurde am Montagabend gegen 19 Uhr die Feuerwehr in Cottbus alarmiert. Das berichtet die Leitstelle Lausitz. Demnach hatte die Polizei die Retter gerufen, weil eine Person auf einer kleinen Insel im leicht zugefrorenen Amtsteich festgesessen haben soll. Bei der Ankunft der Feuerwehr hatte die Person aber das Ufer schon wieder erreicht und wurde vom Rettungsdienst behandelt und ins Krankenhaus gebracht.
Genau einen solchen Fall hatte die Cottbuser Feuerwehr bereits am Sonntag trainiert. Bei der Übung am Amtsteich wurde mit einem Großaufgebot das Retten einer Person aus dem Wasser einstudiert, teilt die Leitstelle Lausitz mit.