ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Eine kleine schnaufende Bahn mit einem großen Sympathiefaktor

Die Brigade-Dampflok startet zur Jungfernfahrt. Dabei durchstößt sie effektvoll einen überdimensionalen Papierbogen.
Die Brigade-Dampflok startet zur Jungfernfahrt. Dabei durchstößt sie effektvoll einen überdimensionalen Papierbogen. FOTO: Michael Helbig
Cottbus. . Die Parkeisenbahn hat die Brigade-Dampflok 99 0001 zurück. Ulrike Elsner

Den Start zur Jungfernfahrt nach der zweieinhalbjährigen Generalreparatur am Sandower Dreieck verfolgten rund 200 Schaulustige. Die Schmalspurbahn, die vom Frühjahr bis zum Herbst ihre Runden zwischen Sandower Dreieck und Branitzer Park dreht, hat viele Anhänger. Besonders hoch schlagen die Herzen der Parkeisenbahnfreunde aber, wenn Dampfkraft im Spiel ist. Auf die mussten die Cottbuser zwei Jahre lang verzichten. Dennoch zählte Cottbus-Verkehr für die kleine Bahn mit dem großen Sympathiefaktor im vergangenen Jahr 37 539 Fahrgäste. "Mit der renovierten Dampflok erhoffen wir uns weiter steigende Fahrgastzahlen", sagte Ralf Thalmann, Geschäftsführer der Cottbusverkehr GmbH, zum Saisonstart

Dafür hat das städtische Unternehmen immerhin 200 000 Euro in das technische Denkmal investiert, das 2018 hundert Jahre alt wird und die einzige Dampflok ist, die noch auf Brandenburger Parkeisenbahngleisen unterwegs ist.

Mit ein paar kleinen Reparaturen war es nach 96 Betriebsjahren allerdings nicht getan. Alle Bauteile mussten überarbeitet oder erneuert werden. In der Bahnwerkstatt Benndorf in Sachsen-Anhalt wurde die Lok komplett auseinandergenommen. Die größte Herausforderung seien der Bau eines neuen Kessels und seine Anpassung an die übrigen Bauteile gewesen, berichtete Christian Menzel, stellvertretender Vereinsvorsitzender des Fördervereins Cottbuser Parkeisenbahn und akademischer Mitarbeiter am BTU-Lehrstuhl Eisenbahn- und Straßenwesen. Danach begab er sich geradewegs in den Führerstand, denn Christian Menzel fuhr das runderneuerte Schmuckstück mit voll besetzten Wagen unter Volldampf in die neue Saison.

Für den Vereinsvorsitzenden Dennis Kettlitz ist die Lok wichtigstes Marketingplus der Cottbuser Parkeisenbahn. Ziel des Vereins sind nach den Worten des Vereinsvorsitzenden rund 40 000 Fahrgäste in diesem Jahr. Dass alles gut rollt, sei genauso dem klaren Bekenntnis der Stadt zur Parkeisenbahn über Parteigrenzen hinweg zu verdanken wie dem Engagement der vielen zu einem großen Teil ehrenamtlichen Parkeisenbahner.

Bürgermeisterin Marietta Tzschoppe (SPD) versicherte den Besuchern am Sandower Dreieck: "Wir haben schon im Hinterkopf, die Parkeisenbahn bis zum Ostsee fahren zu lassen." Die Machbarkeitsstudie liege in der Schublade, die für das Projekt benötigte Trasse werde freigehalten, stellte Dennis Kettlitz fest. Cottbusverkehr-Chef Thalmann sieht in dieser Vision die Chance, sowohl Cottbus als auch die Park eisenbahn aufzuwerten. Um diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen, müssten zu den derzeit 3,2 Kilometern weitere sechs Kilometer Schienenweg, teilweise auf der alten Bahntrasse in Richtung Merzdorf, hinzukommen. Ein Shuttleverkehr mit der Schmalspurbahn könnte einerseits den Autoverkehr in Richtung Ostsee spürbar reduzieren, andererseits aber auch Badegäste nach Branitz und zum Tierpark bringen.

Dafür spricht aber auch die große Liebe der Lausitzer zu ihrer kleinen Bahn - vor allem wenn sie mit Dampf vorankommt. Über die Gründe geben die Gäste der Jungfernfahrt gern Auskunft. "Es ist einfach die Tradition", sagt Henri Huscher. Und Manfred Meyer mag "das Geräusch, den Geruch, das Pfeifen", während seine Frau Hannelore schelmisch kommentiert: "Männerspielzeug".

Zum Thema:
21. Mai: Tag der offenen Werkstatttür mit Infos rund um die Faszination Eisenbahn, den Fahrbetrieb und das Thema Ausbildung 26. August: Sommernachtsfahrt in beleuchteten Wagen 10. September: 3. Kinder- und Familienfest 22., 29. und 30. Oktober: Halloweenfahrten mit gruselig-schaurigem Rahmenprogramm 1. bis 6. Dezember: Nikolausfahrten mit Salonwagen Saisonkarte I: Für 35 Euro können ein Erwachsener und bis zu drei Kinder ein ganzes Jahr Parkeisenbahn fahren. Saisonkarte II: Für 49 Euro können zwei Erwachsene mit bis zu vier Kindern ein ganzes Jahr Parkeisenbahn fahren. Ticketverkauf: Bahnhof Sandower Dreieck. Weitere Informationen unter www.pe-cottbus.de und www.cottbusverkehr.de