| 02:32 Uhr

Ein wahres Königreich aus Bausteinen

In der Landeskirchlichen Gemeinde Drehnow bauten am Sonnabend 40 Kinder Schlösser aus Legosteinen und hatten dabei sehr viel Spaß.
In der Landeskirchlichen Gemeinde Drehnow bauten am Sonnabend 40 Kinder Schlösser aus Legosteinen und hatten dabei sehr viel Spaß. FOTO: Hirche/jul1
Drehnow. In der Landeskirchlichen Gemeide Drehnow gab es am Sonnabend einen ganz besonderen Tag für den Nachwuchs. Auf dem Plan stand ein Lego-Bautag. Marion Hirche

Dort, wo sonst die Gottesdienste der Großen stattfinden, wurde den ganzen Tag gebaut. Mehr als 40 Kinder aus dem ganzen Amt Peitz, dazu zahlreiche Jugendliche von der Jungen Gemeinde als Helfer , bauten ihre "Schlösser". So jedenfalls lautete das Thema für dieses Jahr, nachdem die Mädchen und Jungen im letzten Jahr aus den bunten Steinen ihre Stadt gebaut hatten. Mit von der Partie waren auch Prediger Matthias Hempel, die Muttis Ramona und Doreen Schulze und Karolin Fitz, Kinder- und Jugendreferentin vom Gemeinschaftswerk Berlin-Brandenburg . "Wir wollen für die Kinder ein Gemeinschaftsgefühl schaffen und das gelingt so sehr gut", erklärte Matthias Hempel die Veranstaltung. "Mit Lego kann man auch die Kreativität der Kinder anregen", meinte Ramona Schulze und verriet, dass ihre Kinder vor Aufregung in der Nacht vor dem Lego-Tag nicht geschlafen haben.

Am Sonnabend konnten die Mädchen und Jungen mit den Steinen, wohl sortiert in 20 großen Kisten, insgesamt mehr als 20 000 Legosteine, ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Ausgeliehen wurden die Legosteine in Cottbus. Mattheo Gödtke und Rudi Ramm aus Peitz bauten auf ihrem Schlossareal ein Verlies mit Laserstrahlern und Piratenfahne auf dem Dach. Ihr Kommissar wurde von den beiden in ein Boot gesetzt.

Axinja Laubmann aus Turnow, Lorelei Krautz aus Drachhausen und Luisa Markusch aus Drehnow sorgten in ihrem Schlossgarten auch für einen Reitplatz, eine Sportanlage und Bänke. Max Strunkeit aus Turnow, Joshua Gödtke aus Peitz, Moritz Laubmann und Lennard Morling aus Peitz bauten aus den Plastesteinen eine riesige Schlossanlage mit Tierpark mit Affen und Löwen, mit Dinogehege, mit Kutsche, Polizeiboot. Alle Kinder entwickelten viele tolle Ideen, die dem "König" Christian Schulze, der am Nachmittag die Schlösser symbolisch einweihte, sehr gefielen. Am Nachmittag bestaunten auch die Eltern die Bauwerke ihrer Kinder, und dann gab es noch für alle Kaffee, Saft und Kuchen. Die Kinder freuten sich Mittag schon über Nudeln mit Tomatensoße. Viele trugen zum Gelingen des Tages bei. "Es war sehr schön", waren sich Enzo Schulze und Emil Rost aus Turnow einig.