ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:04 Uhr

Wohltätigkeits-Lauf
Runden durch den Cottbuser Tierpark

7. eG Wohnen Charity-Lauf.Laufen für den guten Zweck. den sportlichen Ehrgeiz und die Tierliebe. Darum ging es am Samstag im Cottbuser Spreeauenpark und im Tierpark 7.  Charity-Lauf der eG wohnen 1902 ging es am Samstag. Jedes Team und jeder Einzelteilnehmer konnten selbst bestimmen,  wie viele Runden sie laufen und damit den Erlös für das Projekt „Affenwald für Kapuzineräffchen“ im Tierpark erhöhen. Die Strecke war ein Rundlauf von zwei Kilometern Länge je Runde und führte durch den  Spreeauenpark und den Tierpark.
7. eG Wohnen Charity-Lauf.Laufen für den guten Zweck. den sportlichen Ehrgeiz und die Tierliebe. Darum ging es am Samstag im Cottbuser Spreeauenpark und im Tierpark 7. Charity-Lauf der eG wohnen 1902 ging es am Samstag. Jedes Team und jeder Einzelteilnehmer konnten selbst bestimmen, wie viele Runden sie laufen und damit den Erlös für das Projekt „Affenwald für Kapuzineräffchen“ im Tierpark erhöhen. Die Strecke war ein Rundlauf von zwei Kilometern Länge je Runde und führte durch den Spreeauenpark und den Tierpark. FOTO: Michael Helbig
Cottbus. Fast 1000 Läufer nehmen am eG Wohnen-Charitylauf teil. Von Michael Helbig

 Laufen für den guten Zweck, den sportlichen Ehrgeiz und die Tierliebe. Darum ging es am Samstag im Cottbuser Spreeauenpark und im Tierpark beim siebten Charitylauf der eG Wohnen. Jedes Team und jeder Einzelteilnehmer konnten selbst bestimmen, wie viele Runden sie laufen und damit den Erlös für das Projekt „Affenwäldchen für die Kapuzineräffchen“ im Tierpark erhöhen. Die Strecke war ein Rundenlauf von zwei Kilometern Länge je Runde und führte durch den Spreeauenpark und den Tierpark. Am Ende waren es 997 Läuferinnen und Läufer, die 5172 Runden absolvierten und 10 344 Kilometer unter die Laufschuhe nahmen. Das Startgeld betrug für jeden Teilnehmer einen Euro, der Spendenerlös erhöhte sich mit jeder Runde um einen weiteren Euro und die e.G Wohnen erhöhte den Rundenerlös noch einmal um jeweils einen Euro.

Nachdem zwei Stunden nach dem Start der letzte Läufer ins Ziel gekommen war, konnten schließlich 6222 Euro an Tierparkdirektor Jens Kämmerling für das Affenwäldchen in der Nähe der Tierparkgaststätte übergeben werden.

„Ich war heute dabei, weil es für einen guten Zweck war“, erzählte Franziska Hanebuth vom Mosquito am Altmarkt, nachdem sie ihre erste Runde absolviert hatte und sich gemeinsam mit ihren vier weiteren Mosquito-Mitstreitern ein schattiges Plätzchen für eine Verschnaufpause gesucht hatte und bevor sie sich auf die nächste Runde begab. Auch vom Restaurant „Stadtwächter“ waren fünf Läuferinnen und Läufer am Start. Mit den Worten „Sport ist mein Lebenselixier“ begründete Tujana Machanowa vom Skyfit-Team ihre Teilnahme am Charitylauf. „Jetzt habe ich zwei Runden hinter mir, mal sehen, vielleicht gehe ich gleich noch einmal auf die Strecke“, erzählte sie, während sie zwischendurch den Auftritt mit dem „Inneren Schweinehund“ vom Sportstudio in seinem farbenprächtigen Kostüm genoss. „Jedenfalls macht es Spaß bei diesem Traumwetter durch den Tierpark zu laufen“, fügte sie hinzu, nachdem sie wieder einmal mit dem „Inneren Schweinehund“ gekuschelt hatte.

Mit dem Ergebnis des diesjährigen Charitylaufes zeigte sich am Ende auch Uwe Emmerling, Vorstandsvorsitzender der eG Wohnen, sehr zufrieden. „Charity und Sport sind zwei Seiten einer Medaille. Es ist schön, dass sich der eG Wohnen-Lauf so gut in Cottbus etabliert hat und auch in diesem Jahr wieder eine solch große Resonanz gefunden hat“, resümierte der Vorstandsvorsitzende, nachdem es im Start-Zielbereich bei Runde 5172 am Runden-Zählgerät zum allerletzten Mal gepiepst hatte.