Antje Frank (35), Sales-Managerin im Hotel „Radisson SAS“ , und Lutz Kollasch (43), Versicherungskaufmann, übernehmen von nun an die Repräsentations-Aufgaben in der spaßgesättigten Jahreszeit. „Wenn man auf die Bühne tritt, muss man Lust und Freude mitbringen“ , sagt Kollasch, der schon einmal zu einer vorangegangenen Saison den Prinzen gab.
Beim Karneval lernten sich die beiden auch kennen - inzwischen sind sie sogar im wirklichen Leben ein Paar. „Zum Fasching bin ich immer gern gegangen“ , sagt Antje Frank, „wir trafen uns am 22. November des vergangenen Jahres - und es funkte sofort zwischen uns.“ Später kamen die Ehrensenatoren auf die Frischverliebten zu: Ob sie sich vorstellen könnten, gemeinsam das Prinzenpaar zu stellen? Sie baten sich Bedenkzeit aus. Antje Frank: „Ich wollte erst mal mit meinem Chef sprechen, da die Aufgabe des Prinzenpaars viel Zeit in Anspruch nimmt - jedes Wochenende geht ja dafür drauf. Als er mir Unterstützung versprach, nahmen mein Freund und ich die Herausforderung an.“
Das Paar sieht auch angenehme Seiten in dieser Aufgabe. So erklärt Antje Frank: „Man kann sich verkleiden, die Normalität abstreifen.“ Lutz Kollasch nickt: „Wir wollen die Leute motivieren. Das Leben kann sehr schön sein, trotz aller Schwierigkeiten. Und was die Karnevalisten vereint, sind die gemeinsamen Interessen, egal, ob jemand Firmenvorstand ist oder arbeitslos.“
Mit skeptischem Blick beäugt unterdessen Antje Franks 16-jährige Tochter die Auftritte des Prinzenpaars. „Ihr Kommentar war: Blamiert mich bitte nicht.“