ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:00 Uhr

Parken in Cottbus
Das neue CTK-Parkhaus ist nur für Besucher und Patienten

Das neue Parkhaus am Carl-Thiem-Kinikum ist mit 238 überdachte Stellplätzen ausschließlich für Patienten und Besucher vorgesehen.
Das neue Parkhaus am Carl-Thiem-Kinikum ist mit 238 überdachte Stellplätzen ausschließlich für Patienten und Besucher vorgesehen. FOTO: Michael Helbig
Cottbus. „LR vor Ort“: Entlastung und neuer Ärger für Anwohner Von Christian Taubert

Das neue Parkhaus am Carl-Thiem-Klinikum (CTK) ist für die Anwohner im Wohnquartier Spremberger Vorstadt vom Hauptbahnhof bis zum CTK ein Gewinn. Das hat die durchaus kontroverse Debatte zum neuen Parkraumkonzept für dieses Areal bei „LR vor Ort“ widergespiegelt. Wenngleich die moderne Fassade auch als „unfertig“ bezeichnet wurde – die 238 Stellplätze wirken entlastend auf die Parksituation im Wohngebiet.

Manchen Vorstellungen allerdings, dass auch CTK-Mitarbeiter hier langfristige Parkmöglichkeiten buchen könnten, widerspricht CTK-Verwaltungsdirektor Karsten Bepler. Dafür sei das Parkhaus nicht gebaut worden. Es sei für Patienten und Besucher da. Bepler machte deutlich, dass es auch gut angenommen werde. Er habe jüngst beobachtet, dass an einem Samstag 198 Plätze belegt gewesen seien.

Für Mitarbeiter, so der Verwaltungsdirektor, stünden Parkplätze zur Verfügung, die zu ermäßigten Preisen angeboten werden. „Aber wir können niemanden zwingen, diese Parkplätze zu nutzen“, reagierte Bepler auf Kritik von Anwohnerinnen aus der Brugsch-Straße, dass CTK-Mitarbeiter jetzt das Wohnareal jenseits der Thiemstraße zuparken würden. Für Wolfgang Bialas vom Bürgerverein steht fest: „Das Parkkonzept für die Spremberger Vorstadt muss jetzt weitergeschrieben werden.“