| 02:32 Uhr

Ein Gefühl für Lebkuchen

Annett Igel-Allzeit.
Annett Igel-Allzeit. FOTO: M. Behnke (DC)
Übrigens. Streng ist der Blick, den die Kassiererin an der Supermarktkasse über ihr Brille zu mir schickt. Ich habe beim letzten prüfenden Blick auf den Einkaufszettel "O es riecht gut" gesummt. Annett Igel-Allzeit

Mag sie keine Weihnachtslieder im Oktober? Ich seufze verständnisvoll. Bei uns daheim wird fleißig geprobt. Trompete, Bratsche, Geige, Triangel. Die Herren konzertieren bald. Das 23. Weihnachtslieder-Notenbuch musste gekauft werden - weil es völlig neue Oberstimmen enthält, wie mir erklärt wurde. Beim Durchblättern fielen mir sämtliche Textzeilen ein - alle Jahre wieder. Die Ohrwürmer werden mir beim Bügeln der weißen Hemden werden mir helfen. Sogar die Katze reißt sich zusammen und schläft zwischen Notenblättern und Instrumentenkästen. Also gehe ich leise wie Maria im Dornenwald durch die Wohnung und rufe aus der Badewanne nach einem Hirten statt nach dem Rückenschrubber. Sobald Melodie und Tempo sitzen, dürfen der Ausdruck, das Gefühl dazukommen. Für dieses Gefühl haben die Herren Musiker Lebkuchen auf den Einkaufszettel gekritzelt. Die bringen dem Supermarkt am Ende meines Wochenendeinkaufs fast vier Euro mehr Einnahmen. Wenigstens jetzt hätte die Kassierin mal verständnisvoll lächeln können.