ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:42 Uhr

Ehrung für verdienstvolle Feuerwehrleute

Zahlreiche langjährige und verdienstvolle Feuerwehrangehörige aus dem Spree-Neiße-Kreis sind am Samstag in Forst geehrt worden. Zugleich wurde über Perspektiven des Brandschutzes informiert. Von Ronald Ufer

Die traditionelle Auszeichnungsveranstaltung, die von anderen Kreisen übernommen wurde, erhielt bei der 16. Auflage ein neues Gesicht. An die Ehrung schlossen sich Führungen durch das Kreishaus, Präsentationen der Brand- und Katastrophenschutzarbeit und die Vorstellung neuer Vorbeugungskonzepte an. Erstmals kamen mit Landesbranddirektor Henry Merz und dem Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes, Manfred Gerdes, die Spitzenvertreter der Brandenburger Wehren gemeinsam zur Ehrung.Landrat Dieter Friese (SPD) würdigte die Arbeit der rund 5000 Angehörigen der freiwilligen Feuerwehren im Kreis. "Ein Sechstel der 3300 operativen Kräfte sind Frauen. Das ist ein sehr beachtlicher Wert. Mit gemeinsamen Anstrengungen ist es gelungen, seit 2005 alle Wehren zu erhalten." Mit Regierung und Landtag werde verhandelt, wie für junge Kameraden 1000 LKW-Führerscheine gefördert werden könnten, erläuterte Landesbranddirektor Henry Merz. "Wir hoffen, dass 2010 die Entscheidung zur Einführung der Feuerwehrrente im Land fällt", sagte Manfred Gerdes.Unter den für 40 und 50 Dienstjahre Geehrten waren auch acht Kolkwitzer Frauen, die größte weibliche Gruppe. "Wir haben am 8. März 1969 die Frauenfeuerwehr Zahsow gegründet. Damals waren wir noch einige mehr. Zuerst sind wir mit Traktor und Anhänger zu den Einsätzen gefahren", erinnert sich Edda Kuhla. "Es war oft anstrengend, aber immer auch schön. Den Zusammenhalt und die Gemeinsamkeit haben wir bewahrt. Auch heute helfen wir uns untereinander bei Problemen, pflegen gemeinsam Grünanlagen am Gemeindehaus, unterstützen Veranstaltungen im Ort."