ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:01 Uhr

Benefiz-Aktion
Der Energie-Trabi geht nach Klettwitz

Alexander Knappe übergibt ersteigerten Energie-Trabi FOTO: Michael Helbig
Cottbus/Klettwitz. Der Oldie im FC Energie Cottbus-Look bleibt in der Lausitz. Für einen guten Zweck hat das Ehepaar Blomberg aus Klettwitz den rot-weißen Trabant ersteigert. Mit dem Unikat auf vier Rädern haben sie große Pläne, die für Aufmerksamkeit sorgen werden. Von Anja Hummel

Bei 5000 Euro ist Schluss. Da waren sich Karola und Peter Blomberg von Anfang an einig. Doch dann hat das Ehepaar noch einmal sechs Euro drauf gelegt. Sechs Euro mehr, die ihnen womöglich ein echtes Unikat beschert haben. Auf der Online-Plattform eBay haben sie das Kultauto der Marke Trabant 601 ersteigert - mit großem Glück. Denn eigentlich waren sie beim finalen Hammerschlag nicht die Meistbietenden.

Mitte August setzte Sänger Alexander Knappe den Spezial-Trabi auf die Auktionsseite im Internet. Eine Woche lang konnten Fans ihre Angebote abgeben. Die Ansage: Der Erlös geht an die Jugend des FC Energie Cottbus. Knappe selbst hatte Ende August ein Benefiz-Open Air im Cottbuser Spreeauenpark organisiert, um ein Zeichen zu setzen und dem Verein ein Stück weit aus der misslichen finanziellen Lage zu helfen. 40 000 Euro kamen dabei zusammen - inklusive der 5006 Euro von Familie Blomberg.

Ausschlaggebend war die Jugend

„Wir sind seit 20 Jahren Fans vom Fußballclub“, sagt die 64-jährige Karola Blomberg. „Das ist einfach unser Verein hier in der Lausitz, da ist das Herz dabei.“ Was sie letztendlich aber zum Mitbieten bewegt hat, war etwas anderes: „Wir fanden die Idee toll, dass das Geld an die Jugend geht. Der Verein braucht den Nachwuchs dringender denn je“, erzählt die Rentnerin.

Was aber hat das Auto nun mit dem Fußballverein zu tun? Den Trabant zieren die Farben rot und weiß, auf der Motorhaube prangt der Schriftzug „since 1966“ – seit 1966, Gründungsjahr des Vereins. Sänger Alexander Knappe und der Kartbahn-Betreiber André Krahl haben den Trabi nicht nur auf Vordermann gebracht, sondern mit ihrer Arbeit auch gleich ein echtes Unikat gezaubert. Dass dieses Unikat nun nach Klettwitz zieht, war auch ein bisschen Glückssache. „Das Höchstgebot lag bei 5056 Euro und kam aus Essen“, sagt Alexander Knappe. Der Bieter habe sich allerdings nicht gemeldet - also haben die Blombergs mit der nächsthöchsten Summe das Rennen gemacht. „Wir waren erstmal baff. Wir dachten, die wollen uns verkackeiern“, sagt Karola Blomberg. Nachdem sie eine Nachricht von der Auktionsplattform erhielt, hat sie direkt Kontakt zu Alexander Knappe aufgenommen – um sicherzugehen, dass auch alles seine Richtigkeit hat. Dann: der Freudenschrei.

 Alexander Knappe hat am Mittwochabend im Stadion der Freundschaft den legendären Energie-Trabi an Karola und Peter Blomberg aus Klettwitz übergeben. Sie versprechen: Er erhält einen Ehrenplatz auf ihrem Grundstück.
Alexander Knappe hat am Mittwochabend im Stadion der Freundschaft den legendären Energie-Trabi an Karola und Peter Blomberg aus Klettwitz übergeben. Sie versprechen: Er erhält einen Ehrenplatz auf ihrem Grundstück. FOTO: Michael Helbig

Trabi soll für Aufmerksamkeit sorgen

Dank ihrer Großzügigkeit helfen die Blombergs nun nicht nur ihrem Herzensverein. Ab sofort werden sie mit ihrem neuen Gefährt auch alle Blicke auf sich ziehen. Zwar ist der Trabi momentan schon fahrbereit, zugelassen ist er aber noch nicht. Ziemlich praktisch, dass Peter Blomberg Lastkraftwagenfahrer ist. Mit seinem „Dienstwagen“ kommt er am Mittwochabend ins Stadion der Freundschaft vorgefahren. Einfacher und komfortabler kann ein Trabi nicht umziehen. Auf dem Trucker-Beifahrersitz: Ehefrau Karola. Wie es sich für echte Energie-Fans gehört, haben sich die Blombergs für dieses Spektakel entsprechend in Schale geworfen. Aber nicht nur rein optisch passt der „Neuwagen“ zu ihnen. „Zu DDR-Zeiten hatten wir einen himmelblauen Kombi“, erinnert sich Karola Blomberg. In der heimischen Garage steht aktuell ein unauffälliger Opel. „Aber erst kürzlich hat unser Sohn einen Trabant wieder aufpoliert.“ Der bekommt jetzt Gesellschaft in rot-weiß. Und: Ein neues Carport ist schon in Planung.

Traum vom ganz großen Auftritt

Doch der Trabi soll sein Dasein nicht - das garantieren die Klettwitzer - auf einem Stellplatz fristen. „Das wird auf jeden Fall unser Familienfahrzeug“, freut sich die neue Besitzerin. „Wir möchten damit auch unbedingt mal zu einem Energie-Spiel vorfahren“, hat sie jetzt schon die Bilder von jubelnden Fan-Kollegen im Kopf. „Vielleicht bekommen wir ja eine Zufahrtserlaubnis direkt bis vor das Stadion“, sagt sie schmunzelnd mit hoffnungsvoller Stimme.

Alexander Knappe übergibt ersteigerten Energie-Trabi FOTO: Michael Helbig