ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:02 Uhr

Auszeichnung in Groß Döbbern
Ehepaar Wunder sorgt für Lesestoff

 Käthe und Hans-Dieter Wunder aus Groß Döbbern sind mit der Ehrennadel der Gemeinde Neuhausen/Spree für ihr Engagement für die Dorfbibliothek und die Dorfgeschichte ausgezeichnet worden.
Käthe und Hans-Dieter Wunder aus Groß Döbbern sind mit der Ehrennadel der Gemeinde Neuhausen/Spree für ihr Engagement für die Dorfbibliothek und die Dorfgeschichte ausgezeichnet worden. FOTO: Marion Hirche
Groß Döbbern. Groß Döbberner erhalten Neuhausen-Ehrennadel für Aufbau der Bibliothek und ihr Geschichtsbuch. Von Marion Hirche

  Käthe und Hans-Dieter Wunder aus Groß Döbbern sind mit der Ehrennadel der Gemeinde Neuhausen/Spree geehrt worden. Damit gehören die beiden zu den 14 Einwohnern der Großgemeinde, die diese höchste Auszeichnung der Kommune bekommen haben.

„Wir wussten von nichts. Unser Schwiegersohn Lutz Kurschies hat uns gebeten, mal für eine halbe Stunde zum Sportfest zu kommen, und wir dachten, es geht um die Benennung des Sportplatzes als Max-Konnopke-Sportplatz. Das hatten wir im Zusammenhang mit unseren Recherchen zum Sportverein vorgeschlagen, aber es kam anders“,  berichtet Käthe Wunder. Die 83- und der 86-Jährige waren von der Auszeichnung völlig überrascht. Bürgermeister Dieter Perko lobte in seiner Ansprache die Arbeit des Groß Döbberner Sportvereins und wandte sich dann dem Ehepaar Wunder zu. Er berichtete von deren Aktivitäten für Groß Döbbern und zeichnete sie aus.

Käthe und Hans-Dieter Wunder haben in Groß Döbbern eine Bibliothek aufgebaut. Sie haben Bücher gesammelt und öffnen die Ausleihe mittwochs. Unterstützt werden die beiden früheren Lehrer von Erika Scharoba.

„Einmal stand eine ganze Kiste Lesestoff vor der Tür, und wir haben bis heute nicht rausbekommen, von wem die war“, erinnert sich Hans-Dieter Wunder. Er selbst ist eine Leseratte, verschlingt fast pro Tag ein Buch.

Mit der Einrichtung im ehemaligen Gemeindehaus hat auch das Schreiben der Dorfgeschichte begonnen. Dort fiel eine alte Schulchronik in die Hände des geschichtsinteressierten Ehepaares. „Zum Glück konnte ich die alte Schrift lesen. Ich habe den Text abgetippt und in den Computer eingegeben“, erklärt Käthe Wunder. Ihr Schwiegersohn und Ortsvorsteher Lutz Kurschies interessierte sich für den Inhalt, schließlich wurde eine Broschüre veröffentlicht. Auch die Mitglieder des Fördervereins „Altes Pfarrhaus Groß Döbbern“ sammelten Fakten über die Dorfhistorie. So war der Gedanke eines Buches geboren – und die beiden Wunders nahmen die Fäden in die Hand.

Sie sammelten alles, was an Geschichten und Bildern über Groß Döbbern zu bekommen war. Im Sommer 2017 war Redaktionsschluss. Es wurde geordnet, der Schwiegersohn sorgte für das Layout und fand eine Druckerei. Zum Tag des offenen Denkmals 2018 erschien „Unser Heimatort Groß Döbbern – Ein Streifzug durch die Vergangenheit und Gegenwart des Pücklerdorfes“. Die erste Auflage ist inzwischen verkauft. „Wir hatten auch Bestellungen aus dem Rheinland und aus dem Schwarzwald“, berichten die beiden jetzt Ausgezeichneten.

Nach der Veröffentlichung gab es aus der Bevölkerung noch Hinweise zum Buch. So sind die beiden Senioren etwas traurig, dass sie das 25-jährige Bestehen des Friseursalons in ihrem Dorf nicht gewürdigt haben. Gemeldet haben sich auch Leute, die Personen auf alten Fotos mit Namen nennen konnten. „Wir notieren das alles, um es mal an den übergeben zu können, der das Buch fortschreibt“, informieren die Autoren.

Sie nutzen jetzt ihre Freizeit, um sich sportlich fit zu halten. Käthe Wunder gehört zu den Sportfrauen, Hans-Dieter Wunder sitzt jeden Tag auf dem Fahrrad.

Neben dem Lesen widmet er seinen Alltag auch einer besonderen Sammelleidenschaft: Hans-Dieter Wunder besitzt tausende Einschreibe-Aufkleber und ist an der Ergänzung dieser Kollektion der kleinen R-Zettel interessiert.

 Käthe und Hans-Dieter Wunder aus Groß Döbbern sind mit der Ehrennadel der Gemeinde Neuhausen/Spree für ihr Engagement für die Dorfbibliothek und die Dorfgeschichte ausgezeichnet worden.
Käthe und Hans-Dieter Wunder aus Groß Döbbern sind mit der Ehrennadel der Gemeinde Neuhausen/Spree für ihr Engagement für die Dorfbibliothek und die Dorfgeschichte ausgezeichnet worden. FOTO: Marion Hirche