ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:05 Uhr

Bei Kontrolle von Syrern in Cottbus beschlagnahmt
Drogen, Messer aus Rasierklingen, Tischbein und Stichwaffe

Hier auf dem Berliner Platz in Cottbus hat die Polizei drei Syrer kontrolliert.
Hier auf dem Berliner Platz in Cottbus hat die Polizei drei Syrer kontrolliert. FOTO: Frank Hilbert
Cottbus. Polizeibeamte haben am Dienstag gegen 17.10 Uhr auf dem Berliner Platz drei syrische Personen kontrolliert – und entdeckten bei ihnen diverse verbotene Dinge. Zwei kommen in Polizei-Gewahrsam. Von Frank Hilbert

Ein 21 Jahre alter Syrer war mit betäubungsmittelverdächtigen Substanzen unterwegs. Die Drogen wurden sichergestellt, informiert die Polizei. Zudem habe er ein abgeschraubtes Tischbein mit sich geführt.

Ein weiterer 21-jähriger syrischer Asylbewerber hatte zwei Rasiermesser, ein mit Rasierklingen selbstgebautes Messer, eine Nahkampfschlag- und stichwaffe, eine zweiteilige Türkette sowie ein Tischbein dabei. Er beleidigte die Polizisten fortwährend.

Ein 15 Jahre alter jugendlicher Intensivtäter aus Syrien war mit einem Cuttermesser bewaffnet. Auch diese Gegenstände und Waffen wurden sichergestellt. Der Minderjährige erhielt einen Platzverweis und wurde seiner Mutter übergeben.

Die beiden anderen Asylbewerber mussten zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen werden. Auch im Gewahrsam begingen sie laut Polizei Sachbeschädigungen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz sowie der Beleidigung.

Bereits am Montagnachmittag hatte es einen Polizeieinsatz wegen Syrern gegeben. Sie war zu einer Auseinandersetzung im Cottbuser Puschkin-Park gerufen worden.