ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:42 Uhr

Mitreden
Dritte Cottbuser Jugendkonferenz geht neue Wege

Cottbus. Die letzten Vorbereitungen für die dritte Cottbuser Jugendkonferenz unter dem Motto „Räume für Träume“ laufen auf Hochtouren: Am 19. April wollen 120 Delegierte aus Schulen, Clubs und Vereinen über die Situation in der Stadt diskutieren, Politiker ins Kreuzverhör nehmen und Visionen für die Zukunft entwickeln. Marianne Materna, Jugendbeauftragte der Stadt: „So schwer wie in diesem Jahr war es noch nie, die Konferenz vorzubereiten.“ Die Teilnehmer haben sehr genaue Vorstellungen von dem was sie wollen – und von dem, was ihnen sinnlos erscheint. Den traditionellen Polittalk zu Beginn der Jugendkonferenz haben sie abgewählt. Stattdessen sitzen die Jugendlichen selbst auf dem Podium, erzählen davon, wie sie selbst sich einmischen, was sie bewirken können und an welchen Grenzen sie scheitern.

Die letzten Vorbereitungen für die dritte Cottbuser Jugendkonferenz unter dem Motto „Räume für Träume“ laufen auf Hochtouren: Am 19. April wollen 120 Delegierte aus Schulen, Clubs und Vereinen über die Situation in der Stadt diskutieren, Politiker ins Kreuzverhör nehmen und Visionen für die Zukunft entwickeln. Marianne Materna, Jugendbeauftragte der Stadt: „So schwer wie in diesem Jahr war es noch nie, die Konferenz vorzubereiten.“ Die Teilnehmer haben sehr genaue Vorstellungen von dem was sie wollen – und von dem, was ihnen sinnlos erscheint. Den traditionellen Polittalk zu Beginn der Jugendkonferenz haben sie abgewählt. Stattdessen sitzen die Jugendlichen selbst auf dem Podium, erzählen davon, wie sie selbst sich einmischen, was sie bewirken können und an welchen Grenzen sie scheitern.

Die zwölf geplanten Workshops beschäftigen sich mit Themen wie Respekt und Zivilcourage, Sicherheit und Selbstschutz, Sucht. Auf großes Interesse bei den Teilnehmern stößt das Format „Jugend fragt Politik“, bei dem die sieben im Rathaus vertretenen Parteien einen ganzen Tag lang Rede und Antwort stehen.

Marianne Materna: „Es ist toll, wie engagiert die Jugendlichen sind. Wir können so zeigen, dass wir uns nicht in eine rechte Ecke stellen lassen.“

Die Konferenz am 19. April findet im Stadthaus, im Rathaus, im Piccolo Theater und im Wendischen Haus statt. Sie dauert von 8 bis 17 Uhr, die Teilnehmer sind zwischen 12 und 21 Jahre alt.