ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:44 Uhr

Dreifertstraße erhält Denkmalpreis

Baubeigeordnete Marietta Tzschoppe und Denkmalbeiratschef Ulrich Sasse (r.) überreichten Planer Peter Rudolph den Preis. Foto: Helbig/mih1
Baubeigeordnete Marietta Tzschoppe und Denkmalbeiratschef Ulrich Sasse (r.) überreichten Planer Peter Rudolph den Preis. Foto: Helbig/mih1 FOTO: Helbig/mih1
Cottbus. Für die Sanierung des Hauses in der Dreifertstraße 8 hat Planer Peter Rudolph am Samstag den Cottbuser Denkmalpreis erhalten. Die 13 ehrenamtlich berufenen und stimmberechtigten Mitglieder des Denkmalbeirates der Stadt Cottbus hatten aus einer Vorschlagsliste verschiedene Objekte bewertet und sich am Ende für die denkmalgerechte Sanierung des Wohnhauses von Bauherr Peter Krüger entschieden. mih1


"Romantik, Realismus, Revolution - Das 19. Jahrhundert" - unter diesem Oberthema wurden laut Ulrich Sasse vom Denkmalbeirat in diesem Jahr die eingereichten Arbeiten bewertet. Damit solle an Ereignisse, Personen und Orte erinnert werden, die auch in Cottbus das bahnbrechende Jahrhundert mit geprägt haben, so der Vorsitzende des Denkmalbeirates.

Das am Ende preisgekrönte Denkmal des Jahres 2011 gehöre im engeren Sinne zwar nicht in dieses 19. Jahrhundert, gleichwohl würden die Spuren, die zur Errichtung des Gebäudes geführt haben, bis in diese Zeit zurückreichen.