ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:24 Uhr

Zum Abschuss freigegeben
Drei Jungbullen bei Drebkau entlaufen

(Symbolfoto) In Drebkau sind drei Rinder ausgebüxt. Die Besitzerin möchte die Tiere nun abschießen lassen.
(Symbolfoto) In Drebkau sind drei Rinder ausgebüxt. Die Besitzerin möchte die Tiere nun abschießen lassen. FOTO: Patrick Pleul / dpa
Drebkau. Wie die Polizei informiert, sind seit gestern drei ausgebüxte Jungbullen bei Drebkau unterwegs und konnten bisher nicht eingefangen werden. Autofahrer, die in der Region unterwegs sind, sollten ihre Augen aufhalten. Die Besitzerin möchte die Tiere nun abschießen lassen.

Freitagnacht meldet gegen 21.30 Uhr ein Anwohner, dass er die Tiere gesehen habe. Versuche die Rinder zusammenzutreiben und einzufangen, sind allerdings gescheitert. Dann waren die drei vorerst wie vom Erdboden verschluckt. Am Samstagvormittag gegen 10 Uhr meldete ein Autofahrer, der in Rehnsdorf unterwegs war, der Polizei, dass die Tiere auf der Straße stehen würden. Als die Beamten eintrafen, waren sie jedoch schon wieder weg. Seitdem sind die drei Jungbullen laut Polizei nicht mehr gesichtet worden.

Die Besitzerin der Tiere hat die drei Jungbullen laut Polizeiangaben nun zum Abschuss freigegeben. De facto bestünde auch die Möglichkeit, die Tiere von einem Tierarzt der Feuerwehr betäuben zu lassen und so einzufangen. Dies habe die Besitzerin aber abgelehnt.

(lsc)