ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:42 Uhr

Feste & Feiern
Drebkauer Brunnenfee streift das Sternekleid ab

Die 12. Drebkauer Brunnenfee Tanja Anson
Die 12. Drebkauer Brunnenfee Tanja Anson FOTO: Marion Hirche
Drebkau. Amtszeit endet traditionell zum Brunnenfest. Von Marion Hirche

Am Wochenende ist Brunnenfestzeit. Am Sonnabend und Sonntag wird in der kleinen Stadt südwestlich von Cottbus traditionell gefeiert. Der Drebkauer Carneval Club wird vier Jahrzehnte Bestehen mit karnevalistischen Programmbeiträgen feiern, als Stargäste werden am Sonnabend Hans-Jürgen Beyer und Kai Dörfel erwartet.

Zwischen den „Stars“ kommt die Stunde des Abschieds der 12. Drebkauer Brunnenfee: Tanja Anson sagt nach einjähriger Amtszeit ade. Die junge Frau sorgte schon bei ihrer Amtseinführung vor einem Jahr für Furore: Ihr nachtblaues Sternekleid war so ganz anders, dunkler als die Kleider ihrer Vorgängerinnen, aber wunderschön. Seit dem 2. September 2017 hat die Drebkauerin viele öffentliche Auftritte gehabt: Sie war bei Ausstellungseröffnungen auf dem Steinitzhof und in der Sorbischen Webstube in Drebkau, sie hat das Drachenfest besucht, hat am Karneval teilgenommen, war Gast in Drebkauer Kitas. Sie glänzte als Drebkauer Vertreterin auf der Handwerkermesse und auf dem Bauernmarkt in Cottbus und sie besuchte das Pfingstlager der Kinder-und Jugendfeuerwehr des Spree-Neiße-Kreises. „Dort war ich sehr beeindruckt, wie viele junge Menschen einer solchen sinnvollen Freizeitbeschäftigung nachgehen. Feuerwehr ist ja wirklich wichtig“, sagte die zweifache Mutter.

Die Begegnung mit interessanten freundlichen Menschen war für die kaufmännische Angestellte in dem Jahr etwas ganz Besonderes: „Ich habe so viele nette Leute kennengelernt, das war toll.“ Viele Autogramme hat sie vor allem für Kinder geschrieben: „Da wurde ich als Prinzessin geradezu angehimmelt. Sehr schön war der Karnevalsumzug in Cottbus, wo ja Tausende am Straßenrand standen.“

Noch heute schwärmt die demnächst „Brunnenfee außer Dienst“ von ihren Begegnungen mit anderen Majestäten: „Ich fand es überall sehr interessant, beim Forster Rosengartenfest, beim Gubener Apfelfest. In Kromlau war ich zum ersten Mal in meinem Leben und habe ganz schön über die einmalige Brücke dort gestaunt,“ plaudert die Anfang-Dreißigerin über ihre majestätische Zeit.

Einige ihrer Kolleginnen, aber vor allem auch ihre Brunnenfee-Vorgängerinnen hat sie zum Frühstück am Sonntagvormittag ab 10 Uhr in die Sorbische Webstube eingeladen. Sie werden natürlich dabei sein, wenn um 10.50 Uhr am Markt 10 in Drebkau eine Gedenktafel für Dr. Lotar Balke, der Ideengeber für die Sorbische Webstube, Drebkauer Ethnograph, anlässlich seines 90. Geburtstages und 10. Todestages in diesem Jahr eingeweiht wird. Danach werden Tanja und Co. zuschauen, wie die neue Drebkauer Brunnenfee, die am Sonnabendabend gegen 21.30 Uhr gekürt wird, das Drebkauer Marktbrunnenwasser in Bier verwandelt und dann als Freibier zum Konzert des Orchesters Lausitzer Braunkohle ausschänkt.

Sätestens da wird dann auch die 13. Drebkauer Brunnenfee von den Erfahrungen ihrer Vorgängerin profitieren. „Der Rat von gewesenen Brunnenfeen war mir sehr wichtig. Ich bin meiner Vorgängerin Luisa und auch der Christin für ihre Tipps sehr dankbar“, sagt Tanja. Danke sagen möchte sie aber auch Petra Löwa: „Die Petra ist nun schon seit vielen Jahren die Brunnenfee-Mutter, sie hat mir viel geholfen.“

Eine Begegnung wird die Drebkauerin nicht vergessen: Sie hat mit Jürgen Drews geplaudert: „Der ist wirklich ganz natürlich“, sagt sie und wünscht ihm jetzt natürlich beste Genesung.

Auch in Zukunft wird Tanja Anson keine Langeweile haben. Ihre Freizeit widmet sie dem Pferdesport. Sie begeisterte Einspänner-Fahrerin. Auf dem Reiterhof Raakow findet vom 14. bis 16. September das traditionelle Reit- und Fahrturnier statt. Als Vereinsmitglied ist sie eng in die Vorbereitungen eingebunden. Ihren majestätischen Gästen wird sie am Sonntag diesen Reiterhof nach dem Termin auf dem Drebkauer Marktplatz vorstellen. Sie hofft, dass ihre Nachfolgerin dadurch ebenfalls zur Botschafterin für die Zweispänner-Weltmeisterschaft im September 2019 in Drebkau-Raakow wird.