ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:40 Uhr

Fahrsport
Drebkau rüstet sich für die WM

Sandro Koalick vom gastgebenden Verein hat für die kommenden Turniere hervorragende Pferde am Start, die Drebkauer Brunnenfee Tanja Anson ist ebenfalls aktive Fahrerin und Mitorganisatorin der WM.
Sandro Koalick vom gastgebenden Verein hat für die kommenden Turniere hervorragende Pferde am Start, die Drebkauer Brunnenfee Tanja Anson ist ebenfalls aktive Fahrerin und Mitorganisatorin der WM. FOTO: Michael Helbig
Drebkau . 90 Fahrer und 240 Pferde messen 2019 in der Lausitz ihre Kräfte. Dieses Jahr gibt es eine WM-Generalprobe. Von Andrea Hilscher

Vor zwei Jahren hat Drebkau den Zuschlag für die Weltmeisterschaft der Zweispänner 2019 erhalten, jetzt wurde der offizielle „Grundstein“ für das Pferdesportereignis auf der Reit- und Fahrsportanlage in Raakow gelegt. Torsten Koalick, Unternehmer, Vereinschef und selbst hoch erfolgreicher Gespannfahrer, gibt einen ersten Einblick in die Planungen für das kommende Jahr.

„Wir erwarten 2019 rund 90 Fahrer und 240 Pferde aus etwa 20 Nationen“, so Koalick. „Drebkau liegt im Herzen Europas, das macht unsere Anlage als Ziel sehr attraktiv.“ Die gute Lage ist es allerdings nicht allein, die Drebkau den Zuschlag ermöglicht hat. Das zehn Hektar große Park-Gelände wird von den Fahrsportlern seit Jahren immer wieder mit neuen Hindernissen auf internationalen Standard gebracht, eine Eventhalle wird höchsten Ansprüchen des Profisports gerecht.

Die noch etwas holprige Zuwegung wird im Laufe des Jahres zu einer passablen Straße ausgebaut, hier hat der designierte Bürgermeister von Drebkau, Paul Köhne (CDU), seine Unterstützung zugesagt. Auch Landrat Harald Altekrüger (CDU) will für die WM verwaltungsrechtlich mögliche Hürden aus dem Weg räumen, der Kreis soll sich außerdem um die Abfallbeseitigung kümmern – bei Besucherspitzen von bis zu 10 000 Menschen am Tag keine kleine Aufgabe. Die Sparkasse Spree-Neiße hat sich als Hauptsponsor zur Verfügung gestellt.

Torsten Koalick, ehemaliger Landesmeister und international bis zur Klasse S erfolgreich, will bei der WM selbst an den Start gehen. „Obwohl die meisten Starter meine Kinder sein könnten“, gibt er lächelnd zu. Einer von ihnen ist tatsächlich ein Koalick-Abkömmling, noch dazu ein ausgesprochen erfolgreicher. „Sandro gehört im Marathon zu den drei oder vier besten Fahrern Europas“, sagt der Vater stolz. Bei seiner ersten WM-Teilnahme konnte Sandro Koalick in der Gesamtwertung einen 7. Platz erkämpfen, Vereinskollege Lars Krüger fuhr ins gute Mittelfeld.

Die WM-Wettkämpfe, die in den Disziplinen Dressur, Marathon und Hindernisfahren ausgetragen werden, sollen nicht nur Pferdesportfans anziehen. Ein Regionalmarkt, ein Mittelaltermarkt, ein Konzert von Vanessa Mai und das Lausitzer Oktoberfest stehen als Rahmenprogramm fest. Torsten Koalick: „Wir wollen auch Schul- und Kitakinder für unseren Sport begeistern, holen sie auf unsere Anlage.“

Damit im Herbst 2019 alles rund läuft, können die WM-Fahrer in diesem Jahr zu einem Probelauf in die Lausitz kommen, einem internationalen Turnier, dass vom 14. bis 16. September stattfindet. Schade: Die Sportverbände haben den Termin auf das zeitgleich stattfindende Springturnier in Forst gelegt.