ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:26 Uhr

Nacht der kreativen Köpfe
Besucher erleben Druckmaschinen im Einsatz

 Verschiedene Druckmaschinen warten auf die Besucher.
Verschiedene Druckmaschinen warten auf die Besucher. FOTO: dprint
Cottbus. Dprint präsentiert sich bei der Nacht der kreativen Köpfe. Die Alte Chemiefabrik wartet mit Fritz-Party auf. Von Aenni Meißner

Am 19. Oktober findet zum 13. Mal die Nacht der kreativen Köpfe statt. Von 18 bis 24 Uhr öffnen 20 Cottbuser Unternehmen und Institutionen ihre Türen. Mit über 160 Programmpunkten zum Thema „Wirtschaft und Phänomene“ können Cottbuser Bürger in ihrer Stadt auf Entdeckungstour gehen. Die LAUSITZER RUNDSCHAU stellt jeden Tag eine der teilnehmenden Einrichtungen vor.

Die dprint GmbH in der Alten Chemiefabrik vereint seit über 20 Jahren Druckerei und Werbeagentur unter einem Dach. Ob Flyer, Plakate, Banner oder Visitenkarten – das alles wird hier gestaltet und gedruckt. In diesem Jahr nimmt das Unternehmen nun zum ersten Mal an der Nacht der kreativen Köpfe teil. „Es ist eine gute Veranstaltung für Cottbus und besonders für Familien“, sagt Geschäftsführer André Malarczuk.

Damit der Abend für alle interessant wird, plane und entwerfe das dprint-Team seit Mai „tolle Aktionen“. In Gruppenarbeit habe man Ideen zusammengetragen. Alle Abteilungen waren daran beteiligt. „Wir präsentieren phänomenale Drucksysteme von der Tiegeldruckpresse aus den 50er-Jahren bis hin zum High-End-Großformatdrucker“, zählt der Geschäftsführer auf.

Bei dem Großformatdrucker mit einer Druckbreite von 1,63 Metern können sich die Besucher von dessen brillanten Farben und gestochen scharfen Ausdrucken überzeugen. Sie können sich außerdem über die Erstellung von Fahrzeugbeschriftungen informieren oder den Flexdruck für Textilien kennenlernen. Der Heidelberger Tiegel aus den 50ern lässt indessen die Vergangenheit aufleben. Mit ihm lassen sich Druckerzeugnisse nummerieren, prägen und stanzen. Der Höhepunkt sei ganz klar: „die schweren Maschinen hautnah und live im Einsatz“ zu erleben, meint André Malarczuk.

Die Alte Chemiefabrik präsentiert sich darüber hinaus auch als Veranstaltungsort. So haben die Besucher die Möglichkeit, die Eventküche zu entdecken. Und ab 23 Uhr wird dort die Fritz-Party gefeiert, zu der NdkK-Ticketbesitzer ermäßigten Eintritt erhalten.