| 02:33 Uhr

Digitale Medien helfen beim Lernen

Cottbus. Die Volkshochschule Cottbus nutzt verstärkt Möglichkeiten digitaler Medien. "Wir wollen uns diesem Trend nicht verschließen", sagt Volkshochschulchef Peter Rahmfeld. Ulrike Elsner

Denn: "Junge Leute lernen anders." Blended Learning heißt eine Lernform, die die Möglichkeiten moderner Medien mit den Vorteilen des klassischen Spracherwerbs verbindet. Die Teilnehmer erhalten Zugang zu einer Plattform, auf der Videos, Übungsaufgaben und Links bereitgestellt werden. Ein Englischkurs mit 24 Präsenzstunden und sechs häuslichen Onlinestunden soll am Montag, 9. Oktober, 16.30 Uhr, beginnen. Ein Mathekurs, der den Einstieg in die Hochschulmathematik erleichtern soll, ist ab Donnerstag, 5. Oktober, geplant.

130 Kurse sind im Programm des Herbstsemesters. "Im Gesundheitsbereich haben wir unser Angebot erweitert und neue Dozenten gewonnen", berichtet Lehrbereichsleiterin Angelika Klossek. Neu ist beispielsweise ein Power-Workout, dessen Teilnehmer mit viel Spaß ihre persönliche Fitness auf Hochtouren bringen können.

Wer die Möglichkeiten seines Smartphones und Tablets besser kennenlernen möchte, dem kann der Kurs "Hilfe, mein Smartphone klingelt!" empfohlen werden. Beginn: 6. Oktober. Um den effektiven Einsatz von Notebooks und Tablets geht es auch bei den Themen "Praxiswissen: Backup-Datensicherung" am 13. Dezember und "Praxiswissen: Daten sicher in der Cloud?!" am 20. Dezember, jeweils ab 16.30 Uhr.

Auch an der Nacht der kreativen Köpfe am 7. Oktober beteiligt sich die Volkshochschule. Im Lernzentrum Berliner Straße 13/14 geht es dabei um "innere Sicherheit in einer Umgebung voller Freude, Geselligkeit und Geborgenheit". Unter Anleitung von Jana Andreck können Besucher nach eigenen Entwürfen Stempel anfertigen, die den damit Beschenkten helfen, Angstgefühle zu überwinden.

Eine Rückschau auf die Zeit zwischen 1976 und 1989 erwartet geschichtsinteressierte Cottbuser am Mittwoch, 18. Oktober, ab 19.30 Uhr. "Als der Film noch knisterte" steht über dem Abend im Lernzentrum. Hubert Andörfer und drei weitere Mitglieder des Amateurfilmstudios des ehemaligen Textilkombinates Cottbus berichten über ihre Arbeit. Kleine Filmausschnitte laden all jene, die bereits damals in Cottbus und Umgebung gelebt haben, ein, ihre Erinnerungen aufzufrischen. Die Jüngeren sind eingeladen, sich ein Bild von dieser Zeit zu machen.

Im Frühjahrs- und Herbstsemester 2016 hatte die Volkshochschule insgesamt 241 Kurse mit 4300 Stunden im Programm. "Diese Zahl ist in den letzten Jahren etwa gleich geblieben", sagt Peter Rahmfeld. Bei den Teilnehmern verzeichne die Bildungsstätte hingegen eine leichte Steigerung. 2080 Interessierte nutzten die Angebote aus den Bereichen Gesellschaft, Kunst und Kultur, Gesundheit, Sprachen, Arbeit und Beruf sowie Grundbildung.

Obwohl das Herbstsemester 2017 bereits am 4. September begonnen hat, nimmt die Volkshochschule noch für zahlreiche Kurse und Veranstaltungen Anmeldungen entgegen. Interessenten können sich dazu direkt im Lernzentrum, Berliner Straße 13/14, beraten lassen.

www.lernzentrum-cottbus.de