| 02:33 Uhr

Die Vogelschar zieht ins Stadtmuseum

Cottbus. Das Cottbuser Stadtmuseum öffnet sich im neuen Haus und lässt die Bürger mitgestalten. So geschehen in der neuen Sonderausstellung "… und die ganze Vogelschar", die heute um 19 Uhr in der Schatzkammer – dem Tresorraum – eröffnet wird. Peggy Kompalla

Die Schau ist Bestandteil der Umweltwoche, die in diesem Jahr unter dem Motto "Luft ist mehr als nichts" steht.

Gezeigt werden 30 Fotografien heimischer Vögel von Cottbusern. Museumspädagoge Robert Büschel erzählt: "Dabei sind Profibilder, für die sich der Fotograf tagelang auf die Pirsch gelegt hat und durch den Schlamm robbte, bis hin zum Handyschnappschuss auf dem Balkon." Die Ausstellung soll neugierig auf die heimische Vogelwelt machen. Museumschef Steffen Krestin ergänzt: "Das sind spannende Fotos, die einen guten Überblick geben."

Das Museum nutzt die Gelegenheit, um aus der umfangreichen Biologischen Sammlung Exponate zu zeigen. Dazu gehören zahlreiche Präparate von Juri Schlosser. Eine Rohrdommel werde zu sehen sein, genauso wie der Waldkauz mit Gelege - der Vogel des Jahres.

Ein Cottbuser habe an einem Nistkasten eine Videokamera angebracht. "Leider funktioniert das nicht mit der Live-Übertragung", bedauert Krestin. Das Museum behilft sich damit, rund 50 Aufnahmen vom Nest zu zeigen, die die Entwicklung vom Ei bis zum Jungvogel zeigen.

Zur Eröffnung am Donnerstag wird der Ornithologe Ronald Beschow einen kurzen Einblick in die heimische Vogelwelt und den Vogelschutz geben.

Die Sonderausstellung wird bis zum 27. August gezeigt.

Eröffnung: Donnerstag, 1. Juni, um 19 Uhr.