ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:13 Uhr

Cottbus
Die Stadt Cottbus trauert um Bernhard Rentsch

Bernhard Rentsch
Bernhard Rentsch FOTO: Michael Helbig
Cottbus. Die Stadt Cottbus trauert um ihren ersten Beauftragten für sorbische/wendische Angelegenheiten, Bernhard Rentsch, der am 14. November im Alter von 81 Jahren verstorben ist. Seinem Wirken ist es zu verdanken, dass 1994 das Wendische Museum eröffnet werden konnte.

Er begleitete die Entwicklung des Sorbisch/Wendisch-Unterrichts in den Cottbuser Schulen ebenso wie die weitere Profilierung des Niedersorbischen Gymnasiums. Ohne sein Handeln hätte auch die Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur als kommunale Einrichtung keine Neugründung erfahren. Ein wichtiger Meilenstein war die Einrichtung der ersten Witaj-Kindertagesstätte in Cottbus-Sielow 1998. Bernhard Rentsch trug sich im Jahr 2015 in die Ehrenchronik der Stadt Cottbus ein und wurde im Oktober 2018 mit dem Domowina-Preis geehrt.

(red/noh)