An der Briesener Zentralschule lernten die Schüler aus den umliegenden Dörfern von der fünften bis zur achten Klasse. Später erhielt die Schule zwei weitere Klassenstufen und bot Bildung bis zur zehnten Klasse an. 1980 wurde ein neues Schulhaus gebaut, damit war Platz, um Kinder von der ersten bis zur zehnten Klasse in Briesen unterrichten zu können. Die Dorfschulen in der Umgebung wurden geschlossen. Die Schüler der ersten bis vierten Klassen lernten im alten Schulhaus, die älteren wurden im Schulneubau unterrichtet.
Bis 2002 war die Briesener Schule eine integrierte Grund- und Gesamtschule. Weil sich immer weniger Schüler für Briesen anmeldeten, wurde die Gesamtschule aufgelöst. Seit zwei Jahren gibt es nur noch die Grundschule in Briesen. Dort lernen 115 Kinder. In diesem Schuljahr wurden 21 Mädchen und Jungen aus Briesen, Guhrow, Schmogrow-Fehrow und Dissen-Striesow eingeschult.
Im Internet stellt sich die Schule unter www.grundschulebriesen.de vor. Interessenten erfahren dort Wissenswertes zu Geschichte und Gegenwart der Schule. (es/pm)