ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:08 Uhr

Cottbus
Die Pyramiden bekommen einen eigenen Gärtner

Auf schwarz folgt weiß: Die Brandnarben auf der Seepyramide sind derzeit von Schnee überdeckt.
Auf schwarz folgt weiß: Die Brandnarben auf der Seepyramide sind derzeit von Schnee überdeckt. FOTO: Peggy Kompalla
Cottbus. Die Stiftung stellt neue Mitarbeiter für die Parkpflege ein.

Die neue Landesstiftung Park und Schloss Branitz stockt ihr Personal für die Parkpflege auf. Darüber informiert Parkleiter Claudius Wecke. So sollen die Pyramiden einen eigenen Gärtner bekommen. In dieser Woche finden die Einstellungsgespräche statt. „Der Pyramidengärtner wird für die See- und die Landpyramide verantwortlich sein sowie die Pyramidenebene und den Hermannsberg“, erklärt Wecke und ergänzt: „Wenn der Vorpark auch von der Stiftung übernommen wird, dann wird er auch in das Aufgabenfeld des Pyramidengärtners fallen.“

Auf den neuen Pyramidengärtner wartet eine Menge Arbeit – nicht nur nach dem Brandanschlag auf Pücklers Grabmal vom 2. März. Die Seepyramide hatte bereits im Spätsommer vergangenen Jahres durch eine defekte Bewässerung Schaden genommen. Damals wurden mehrere Stufen der Treppe unterspült und es bildeten sich Löcher. Dies soll im Frühjahr behoben werden.

Der Schaden durch das Feuer ist laut Parkleiter derzeit nicht absehbar. Die Hoffnung sei jedoch groß, dass die Wurzeln des wilden Weins den Anschlag überstanden haben. Das werde sich aber erst im Frühjahr zeigen. Nach dem Brand erreichten die Stiftung zahlreiche Spenden. „Damit der Pyramidengärtner seine Arbeit aufnehmen kann, bedarf es neuen Materials und Technik. Die Spenden werden wir dafür verwenden“, so Wecke.

(pk)