ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Die Landessieger vom Leichhardt

Die erfolgreichen Landessieger aus Cottbus, die nun zum Bundesfinale nach Berlin reisen werden (v.l.): Lukas Schöne, Leon Rhönisch, Lucas Hengmith, Robin Wittke, Julian Töpper, Andre Uhlig und Dustin Gassan.
Die erfolgreichen Landessieger aus Cottbus, die nun zum Bundesfinale nach Berlin reisen werden (v.l.): Lukas Schöne, Leon Rhönisch, Lucas Hengmith, Robin Wittke, Julian Töpper, Andre Uhlig und Dustin Gassan. FOTO: Rudolf Fischer/rfs1
Wusterwitz. Erfolgreich am "Jugend trainiert für Olympia"-Wettbewerb teilgenommen haben die Tischtennis-Jungen vom Ludwig-Leichhardt-Gymnasium. Die Cottbuser gewannen das Turnier und qualifizierten sich für das Bundesfinale. Rudolf Fischer / rfs1

Nachdem sich die Tischtennis-Mannschaft des Cottbuser Leichhardt-Gymnasiums in der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 1999 bis 2002) im Rahmen der Aktion "Jugend trainiert für Olympia" über den Kreis- und Regionalausscheid zum Landesfinale qualifiziert hatte, ist Ende Februar in Wusterwitz das landesbeste Team ermittelt worden. Es trafen nun aus sechs Schulämtern des Landes Brandenburg die Mannschaften aus Cottbus (mit den sieben Leichhardt-Gymnasiasten), Potsdam, Wittenberge, Fürstenwalde, Prenzlau und Eichwalde aufeinander.

Aus zwei Vorrundengruppen gingen die Cottbuser in der Gruppe A mit 4:0 Punkten als Erstplatzierte hervor. Im Halbfinale bezwangen sie dann klar Fürstenwalde. Nun kam es zum Endspiel Cottbus gegen Potsdam, welches die Leichhardt-Gymnasiasten souverän mit 5:1 gewannen. Schon in der Endphase dieses Landesfinales skandierten die Mannschaftsangehörigen sowie der Anhang in überschwänglicher Freude: "Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin".

Robin Wittke aus der Siegermannschaft, der im Finale alle Spiele gewann, äußerte sich stellvertretend für seine Mannschaftskameraden: "Wir sind froh, dass uns dieser große Wurf gelungen ist. Wir haben es tatsächlich geschafft und sind Landessieger! Unsere Mannschaft ist rundum glücklich über diesen Riesenerfolg. Es gab auf dem Weg dorthin doch einige Gegner, die für uns eine große Herausforderung waren."

Die Hauptgründe für den Titelgewinn lagen vor allem in der ausgewogenen Mannschaft, der besonderen Leistungsstärke aller Spieler sowie im vorbildlichen Teamgeist.

Nun ruft das Bundesfinale. Das findet vom 6. bis 10. Mai in Berlin statt. "Dort wollen wir alles in die Waagschale werfen, was an Potenzial in unserer Mannschaft steckt", blickt Betreuer und Sportlehrer Günter Mikosch zuversichtlich auf das bevorstehende große Turnier. Erwähnenswert ist noch, dass sich das Leichhardt-Gymnasium als einzige Schule mit zwei männlichen Mannschaften für das Landesfinale qualifiziert hatte. Und die zweite hat im Landesfinale zuvor in der Wettkampfklasse II nach zwei knapp verlorenen Fünf-Satz-Spielen gegen Prenzlau mit 4:5 verloren und den undankbaren 2. Platz belegt. Auch die Leichhardt-Gymnasiastinnen belegten im Landesausscheid einen achtbaren 2. Platz. Diese Ergebnisse zeugen von einer sicherlich hervorragenden Sportarbeit am Gymnasium.