ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:33 Uhr

Neuendorf
Erlebniswoche zum Geburtstag

Zum Geburtstag der Kita „Spatzennest“ in Neuendorf haben sich Mädchen und Jungen zu einer 60 formiert.
Zum Geburtstag der Kita „Spatzennest“ in Neuendorf haben sich Mädchen und Jungen zu einer 60 formiert. FOTO: Marion Hirche
Neuendorf. Die Kita „Spatzennest“ in Neuendorf besteht seit 60 Jahren – das wurde kräftig gefeiert. Von Marion Hirche

Die Kita „Spatzennest“ im Ortsteil Neuendorf der Gemeinde Teichland hat ihren 60. Geburtstag gefeiert. 34 Mädchen und Jungen im Alter von einem bis zehn Jahre werden hier betreut. Fünf Erzieher und eine Köchin sorgen sich um das Wohl der Krippen-, Kindergarten- und Hortkinder.

Anlässlich des Jubiläums ließ Kita-Leiterin Kathleen Hannusch bei einem gemütlichen Kaffeetrinken mit Eltern und Großeltern sowie mit Gästen aus Politik und Verwaltung die Geschichte der Einrichtung Revue passieren: „Wir waren zuerst nur ein Erntekindergarten. Dann wurde beschlossen, ein ständiges Angebot für die Kinder zu schaffen.  Am 1. September 1958 war die Eröffnung. Ein Jahr lang waren die  Knirpse mit ihren Erziehern in der Gaststätte untergebracht. Damals mussten sie zum Mittagessen nach Hause gehen und kamen dann zum Mittagsschlaf zurück. Nach  dem Jahr zog der Kindergarten dann in eine alte Baracke in der Groß Lieskower Straße um“. An dieses alte Gebäude erinnerte sich Erzieherin Monika Kieper, die von  1979 bis 2010 Leiterin war: „Da war es immer kalt, wir mussten viel heizen, ich hatte da viele warme Pullover und Jacken. Deshalb war es super, dass wir nach der Wende in die frühere Schule umgezogen sind. In dem sanierten Haus gab es dann eine Heizung“.

Die Festwoche zum 60-jährigen Bestehen war für die Kinder voller Erlebnisse: Am Montag machten sie mit ihren Erziehern um die Wette Seifenblasen. Am Dienstag kamen die Senioren des Dorfes, mit denen es das ganze Jahr über eine enge Freundschaft gibt. Die Omas und Opas servierten Kuchen,  sorgten für eine amüsante Puppenaufführung, zusammen wurden Wettspiele veranstaltet. Der Mittwoch stand im Zeichen der Pferde. Alle Kinder besuchten die Koppel von Familie Kuhlmann, die Großen durften am Nachmittag die Vierbeiner sogar bemalen. „Wir sind mit den Kindern oft in der Natur unterwegs, und deshalb passte das auch ganz gut in unsere Festwoche“, so die Leiterin.

Bei der offiziellen Geburtstagsfeier am Donnerstag war auch eine Neuendorferin dabei, deren Leben eng mit dem „Spatzennest“ verbunden ist: Angelika Geissler. Als Kind hat sie selbst die Einrichtung besucht. Dann waren hier ihre Söhne Stefan und Alexander sehr gut aufgehoben, heute besuchen ihre beiden Enkelsöhne Benedict und Constantin die Kita.

Von den Senioren gab es für die Kleinen noch ein besonderes Geschenk: Heinz und Regina Noack haben aus Strohballen Oma und Opa  gebastelt. Die Figuren, größer als die Kinder, wurden überreicht.  Jetzt warten „Heinz und Regina“, so wurden die Puppen getauft, auf ihren Einsatz beim Neuendorfer Backofenfest am letzten Septembertag.

Die Mädchen und Jungen sind im „Spatzennest“ bestens betreut: Täglich wird für die Kinder im Haus gekocht. Zweimal in der Woche steht für alle Sport im benachbarten Haus der Vereine auf dem Plan. Im Sommer geht es auf den benachbarten Sportplatz, im Winter auf den Rodelberg hinter der Einrichtung. Bei sorbisch/wendischen Traditionsfesten tragen die Drei- bis Zehnjährigen Trachten der Kita. Die Musikschule Fröhlich ist regelmäßig vor Ort.

In den zurückliegenden Jahren ist der Platz für die kleinen Teichländer größer geworden. Der Jugendklub und der Bürgermeister haben Platz gemacht, sind umgezogen.

Eine Freundschaft verbindet die Mädchen und Jungen mit dem Erlebnispark Teichland. Deshalb war es nicht verwunderlich, dass Steffen Dubrau und Dirk Stock jedem einen kostenlosen Besuch zum Geburtstag spendierten.

Oft sind die „Spatzen“ auch bei der benachbarten Feuerwehr zu Besuch. „In diesem Sommer wurden wir öfter von den Sirenen im Mittagsschlaf gestört, wenn sie wieder zum Löschen in die Lieberoser Heide mussten“, berichtete Monika Kieper.