Bildergalerie Die Kinderreporter der RUNDSCHAU – Tag 1

Maja Müller (12) aus Calau: Mir macht es unheimlich Spaß, Leute auszuquetschen. Ich möchte später Kindergärtnerin, Lehrerin oder Reporterin werden. In meiner Freizeit gehe ich super gern reiten, da ich Pferde und Tiere überhaupt liebe.
© Foto: Julia Täuscher | LR
Jakob Bruchatz (14) aus Cottbus: In möchte einmal Moderator werden. Denn ich finde es einfach unfassbar interessant, manchen Moderatoren zuzuschauen und zuzuhören. Sie bringen die Leute zum Lachen und zum Nachdenken. Vor allen mag ich das Moderatorenteam mit Joko und Klaas. Ich hoffe, ich kann später viele Leute erreichen und vielleicht auch etwas in der Welt verändern. Ich finde es zum Beispiel schlimm, wie viele Menschen hier in Cottbus rechts gestimmt sind. Ich hoffe, dass ich als Moderator später ein Vorbild sein kann. Aber ich möchte trotzdem niemals meine Heimat vergessen oder für immer verlassen, allein wegen diesem grandiosen Fußballclub. Nur der FCE.
© Foto: Julia Täuscher | LR
Paul Schöpe (15) aus Cottbus: Als Erwachsener möchte ich gern als Journalist arbeiten, am liebsten als Sportjournalist im Fernsehen. Inwiefern sich mein zukünftiger Beruf mit einem Wohnort in meiner Heimatstadt Cottbus verbinden lässt, weiß ich noch nicht. Aber auch, wenn ich später nicht mehr in der Lausitz leben sollte, werde ich meine Heimat und meinen Heimatverein weiterhin mit großem Interesse und Herz verfolgen. Ich spiele seit elf Jahren Klavier und auch mit Freunden aus meiner Klasse in der Band JAM. Wir spielen häufig vor unserer Schule und erhalten auch immer öfter Aufträge. Dazu bin ich sehr sportbegeistert. Nahezu kein Sportereignis geht an mir vorbei, wobei mir Energie Cottbus besonders ans Herz gewachsen ist und ich schon von kleinauf Besuche ins Stadion unternehme. Hoffentlich gelingt im nächsten Jahr die ausgerufene „Mission Wiederaufstieg".
© Foto: Julia Täuscher | LR
Alma Schüttenhelm (13) aus Cottbus: Von dieser Woche als Kinderreporterin erhoffe ich mir, dass ich neue Menschen kennenlerne und neue Sachen über unsere Region erfahre. In meiner Freizeit spiele ich Fußball. Mein Lieblingsverein ist Energie Cottbus. Für meine Zukunft stelle ich mir vor, dass ich Sozialpädagogin an einer Schule werde, weil ich gut mit Kindern umgehen kann.
© Foto: Julia Täuscher | LR
Marvin Krüger (12) aus Vetschau: Ich mache bei der Kinderreporter-Woche mit, weil ich am Journalismus sehr interessiert bin und außerdem eine sinnvolle Beschäftigung für die Ferien suche. Meine Hobbys sind lesen, Filme und Sport. In meiner Freizeit gehe ich auch manchmal mit Freunden in den Jugendklub oder ziehe mit meinem Nachbarn durch Vetschau. Meine Lieblingsfächer sind Geschichte, Russisch, Sport und Biologie.
© Foto: Julia Täuscher | LR
Mirjam Füller (14) aus Spremberg: Meine Hobbys sind Musik, Zeichnen und ich bin Mitglied des Jugendbeirates Spremberg. Ich bin im Jugendbeirat, weil ich aktiv mitbestimmen will, so etwas verändern und mit dafür sorgen kann, dass sich Jugendliche in Spremberg wohler fühlen und dass sie merken, dass auch sie eine Stimme haben, die gehört wird. Außerdem liebe ich Naturwissenschaften, Aktionfilme, K-Pop und beschäftige mich gern mit Politik und Wirtschaft. Nach meinem Schulabschluss, den ich gern im Ausland machen würde, möchte ich gern etwas in die Richtung Politologie, Volkswirtschaft, Gesellschafts- oder Naturwissenschaften (Chemie, Physik oder Pharmazie) studieren. Ich will einmal Politikerin oder etwas in die Richtung werden, um wirklich etwas bewegen zu können.
© Foto: Julia Täuscher | LR
Frieda Schwarz (11) aus Cottbus: Auf die Kinderreporterwoche freue ich mich schon sehr doll, weil ich andere Leute kennenlernen und etwas über ihr Leben erfahren kann. Meine Hobbys sind tanzen im Jazz Danze Clubs 99, reiten in den Ferien bei meinem Onkel in der Westernstadt Eldorado Templin und ich lese auch gern. Was ich später mal werden möchte, weiß ich noch nicht genau. Aber ein paar Vorstellungen habe ich schon.
© Foto: Julia Täuscher | LR
Julian Grille (11) aus Guben: Ich schaue einfach, was auf mich zukommt bei den Kinderreportern. Denn ich möchte eine spannende Ferienwoche haben und viel mit der RUNDSCHAU erfahren. Da ich auch selbst Geschichten schreibe, interessiert mich auch, wie Reporter so schreiben. Mein Berufwunsch ist es, Kommentator und Moderator zu werden. Es macht mir Spaß, Sportereignisse wie Dart und Fußballspiele zu kommentieren. Die Moderation würde ich auch sehr gut hinkriegen, weil ich das bei vielen Schulveranstaltungen gemacht habe und weil ich gut frei sprechen kann. In meiner Freizeit spiele ich sehr gern Dart, und ich will Dartprofi werden.
© Foto: Julia Täuscher | LR
Die Kinderreporter erkunden die Redaktion. Desk-Chefin Susann Michalk (r.) erklärt, wie die Nachrichten aus der Lausitz produziert und über die digitalen Kanäle der RUNDSCHAU und die Zeitung verbreitet werden.
© Foto: Julia Täuscher | LR
Die Recherche gehört dazu in der Kinder-Schreibstube: Jakob macht sich zum Thema schlau. Die Vorbereitung des Interviews mit Leag-Chef Helmar Rendez dauert einen halben Arbeitstag.
© Foto: Julia Täuscher | LR
Paul (v.) und Julian bei der Arbeit am ersten eigenen Beitrag.
© Foto: Julia Täuscher | LR
Mirjam bringt die gesammelten Ideen der Kinderreporter zu Papier.
© Foto: Julia Täuscher | LR
Alma recherchiert.
© Foto: Julia Täuscher | LR
Maja hat schon eine Idee für ihren Beitrag.
© Foto: Julia Täuscher | LR
Jakob, Mirjam und Marvin (v.l.n.r.) formulieren ihre Textpassagen.
© Foto: Julia Täuscher | LR
Bilder / 04. Juli 2019, 11:04 Uhr

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.