ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Devils in Göttingen auf verlorenem Posten

Göttingen. Die White Devils haben in der 1. Regionalliga das zweite Spiel hintereinander verloren. Nach der Heimniederlage gegen Bernau mussten die Lausitzer nun dem ASC Göttingen die Punkte überlassen. red/swr

Denkbar schlecht waren bereits die Voraussetzungen für die Partie beim Tabellenachten, da Headcoach Steven Herfurth zum Abschlusstraining nur fünf Akteure zur Verfügung hatte. "Ich bin froh, dass wir überhaupt antreten können", hatte Herfurth vor dem Match geäußert. Letztlich hatten die "Teufel" mit 78:93 das Nachsehen. Die Niedersachsen mussten zwar das erste Viertel abgeben (23:26), führten aber zur Pause mit sieben Zählern (47:40) und bauten den Vorsprung insbesondere im letzten Durchgang aus. Ein Lichtblick im Cottbuser Aufgebot war aber sicherlich Paul Schulz, der sonst kaum über den Status als Ergänzungsspieler hinauskommt, diesmal aber 33 Minuten auf dem Feld stand und damit die meiste Spielzeit sammelte. Mit 13 Punkten fügte er sich hervorragend ein.