Diese Balkonverkleidungen wollen wir nicht, warum also dafür Geld ausgeben? Die GWG-Vertreter hätten sich den gestrigen Termin in der Schwarzheider Straße sparen können - wenn sie eher auf ihre Mieter gehört hätten. Denn der Frust ist schon aus der Turower Straße bekannt.
Einen ähnlichen Fall gab es gestern in Schmellwitz. Dort rief ein Mieter aus der Gotthold-Schwela-Straße bei seinem Vermieter an, um sich über einen von Sperrmüll blockierten Container-Standort zu beschweren. Das ist nicht unserer, wenden Sie sich doch bitte an die anderen oder gleich ans Ordnungsamt, habe er als Antwort erhalten.
Der Teufel steckt so lange im Mieter, so lange Mitarbeiter der Vermieter über all diesen Detail-Dingen stehen.