ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:46 Uhr

Trockenes Einsatzwochenende für Lausitzer Feuerwehren
Wieder Brand in Lieberoser Heide

Gleichzeitig brannte es am Donnerstag in der Lieberoser Heide (hinten) und Sielow (vorn). In Sielow mussten die Feuerwehren am Samstagabend wieder ran.
Gleichzeitig brannte es am Donnerstag in der Lieberoser Heide (hinten) und Sielow (vorn). In Sielow mussten die Feuerwehren am Samstagabend wieder ran. FOTO: Robert Kitzmann
Cottbus. Feuerwehren im Großeinsatz. Es bleibt trocken und brandgefährlich in der Lausitz. Von Bodo Baumert und Christian Taubert

Nach dem Großbrand auf dem Ex-Truppenübungsplatz Lieberose ist dort erneut ein großes Feuer ausgebrochen. Bis zum Sonntagabend sei bereits eine 25 Hektar große Fläche verbrannt, sagte Brandenburgs Waldbrandschutzbeauftragter Raimund Engel. Das Feuer breite sich rasant aus.

Andernorts mussten die Feuerwehren ebenfalls ausrücken. So brannte es nahe Cottbus-Kiekebusch an der A 15 am Sonntagmorgen. Am Samstag waren Wehren aus Cottbus erneut im Ortsteil Sielow im Einsatz, wo ein Flächenbrand wieder aufflammte. Bei Freienhufen (Oberspreewald-Lausitz) löschten Feuerwehrleute einen Brand auf 25 Hektar, in Terpt bei Luckau eine Fläche von zwölf Hektar.

Weitere Einsatzorte: in Klein Raden sowie Bischdorf bei Lübbenau, in Sallgast und Bindow (Dahme-Spreewald), in Gulben bei Kolkwitz und bei Döbern (Spree-Neiße). Hinzu kam ein erneuter Einsatz in Saxdorf (Elbe-Elster). Bei Trockenheit und Wind ist mit weiteren Bränden zu rechnen. Überall in der Lausitz gilt die höchste Waldbrandwarnstufe.