Im Stadthaus wurde er als neuer Direktor des Amtsgerichtes Cottbus mit klugen Wünschen und Geschenken in die hiesige Justiz-Familie aufgenommen. Mit seinem Amtsvorgänger Wolfgang Rupieper, der große Schuhe hinterließ, trifft er sich in der kommenden Woche. Über 14 Monate hat Margarita Kellner die Amtsgeschäfte kommissarisch geführt und den Umzug eines Amtsgerichtsteils vom Südeck in die Thiemstraße vorbereitet. Kurths wird ihn nun realisieren.

Cottbus erlebte er als Kind und als Referendar zwischen den Staatsexamen in Potsdam. Er will einmal das Lausitzer Seenland mit dem Segelboot erkunden.