ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:03 Uhr

Cottbuser Ehrenamt
Kost-Nix-Laden geht in Kürze indie Sommerpause

Der Kost-Nix-Laden an der Cottbuser Deffkestraße. Foto: Daniel Häfner
Der Kost-Nix-Laden an der Cottbuser Deffkestraße. Foto: Daniel Häfner FOTO: privat
Cottbus. Der Kost-Nix-Laden in der Cottbuser Deffkestraße geht am 1. August in seine einmonatige Sommerpause. Darüber informiert Karin Weitze. Den besonderen Laden, in dem kein Geld nötig ist, gibt es seit fast fünf Jahren und ist ein Projekt unter dem Dach des Vereins für ein Multikulturelles Europa.

„Die Sommerpause nutzen wir, um alles in Ruhe alles gründlich zu säubern und in aufzuräumen“, sagt Karin Weitze. Daran beteiligten sich oft genug auch ganz unkompliziert viele Besucher.

Das Konzept des Ladens kommt an. Das bekommen die ehrenamtlichen Mitarbeiter immer wieder von den Besuchern zu hören. „Sie freuen sich darüber, dass einerseits Dinge, die noch vollkommen in Ordnung sind, nicht weggeworfen werden müssen und andererseits Dinge vorfindet, die man mitnehmen kann.“ Das Sortiment des Ladens umfasst Kleidung, Geschirr, Küchengeräte, Wäsche, Bücher und Kleinigkeiten jeder Art. „Aber nichts mit Werbung, keine Verbrauchsprodukte und keine ausgrenzenden, diskriminierenden oder kriegstreibenden Dinge oder Inhalte“, erklärt die Ehrenamtlerin.

Der Kost-Nix-Laden lebt von Spenden. „Denn eins muss auch in dieser Einrichtung bezahlt werden: Die Miete von 250 Euro im Monat und die Nebenkosten.“ Dafür steht eine Spendenbox im Laden und darüber hinaus sucht das Projekt immer wieder Mietpaten, die regelmäßig eine kleine Summe überweisen.

Der Kost-Nix-Laden
in der Cottbuser Deffkestraße 11 ist noch bis zum 31. Juli geöffnet:
dienstags 11 bis 14 Uhr,
donnerstags 16 bis 19 Uhr
und samstags 11 bis 14 Uhr.
Die Pause endet am 31. August.

(pk)