ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:24 Uhr

Stadtpolitik
Der Cottbuser Ostsee bekommt eine eigene Internetseite

Cottbus. Der künftige Ostsee bekommt eine eigene Internetseite.

Sie wird am Mittwoch von der Baubeigeordneten Marietta Tzschoppe (SPD) während der Sitzung des Stadtparlaments freigeschaltet. Unter www.cottbuser-ostsee.de werden alle Informationen rund um das Projekt zusammengefasst. Die Gestaltung des Ostsees ist das größte Infrastrukturprojekt der nächsten Jahrzehnte für Cottbus. Der einstige Tagebau Cottbus-Nord wird mit 1900 Hektar der größte künstliche See Deutschlands und Cottbus erhält einen eigenen Stadthafen. Damit verändert sich auch das Bild und die Ausrichtung der Stadt. Der künftige See soll ab Ende 2018 geflutet werden.

(pk)