| 02:32 Uhr

Den Herbst wegschlafen

Peggy Kompalla
Peggy Kompalla FOTO: M. Behnke
Herbst in Cottbus. Der Wecker klingelt um acht. Die Augen öffnen sich. Der Mensch ist verwundert. So dunkel. Falsche Zeit? Nein. Eine dicke Wolkenschicht schwebt über der Stadt. Seit Wochen. Die Sonne? Nicht zu sehen. Seit Wochen. Alles im Halbdunkel. Regen noch dazu. Grummel macht sich breit im Magen.

Noch vor der Morgendusche. Alle Lampen im Bad werden angeknipst. Ein mickriges Sonnen-Imitat. Es hilft trotzdem. Ein bisschen. Der Kaffee gibt sich Mühe, die Geister zu wecken. Der Grummel bleibt. Alles läuft langsamer. Den ganzen Tag - im Halbdunkel. Oder Halbhell für Optimisten. Ein Vorschlag: Wenn die Südspanier die Sommerhitze in der Siesta wegschlafen, brauchen Nordeuropäer Herbiesta - den Herbstschlaf. So verginge die trübe Zeit schneller.