(wr) Der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) hat entgegen seiner ersten Annahme doch nicht als erstes Stadtoberhaupt nach der Wende die Partnerstadt Lipezk besucht. Nach Auskunft der Rathaus-Pressestelle war bereits im Jahr 1993 eine Delegation mit dem damaligen CDU-Oberbürgermeister Waldemar Kleinschnidt in die russische Metropole gereist. Das teilte Stadtsprecher Jan Gloßmann am Sonnabend mit. Holger Kelch hatte Lipezk im vergangenen Jahr besucht. Am Freitag empfing er wiederum Gäste aus der Partnerstadt in Cottbus, mit denen er nach eigenen Worten stärkere wissenschaftliche und kulturelle Kontakte knüpfen will.