| 02:33 Uhr

Debakel statt Paukenschlag

Peggy Kompalla
Peggy Kompalla FOTO: M. Behnke
Kommentar. Das Cottbuser Stadtparlament zeigt selten solche Einheit wie beim Thema Straßenbahn. Eigentlich. Peggy Kompalla

Ausgerechnet darüber haben sich die Fraktionen am Mittwoch zerstritten und brachten damit den Antrag zum Erhalt der Straßenbahn zum Scheitern. So wurde aus dem geplanten Paukenschlag ein Debakel. Denn die Brandenburger Landesregierung braucht sich angesichts dieser Abstimmung nur zurückzulehnen: Warum sollte sie Millionen für eine neue Straßenbahnflotte ausgeben, wenn sich die Cottbuser darüber nicht einig sind? An dem Fiasko haben alle Beteiligten Anteil. Gleich zu Beginn wurden Fehler gemacht. Es hat schlicht die falsche Partei den Antrag auf den Weg gebracht, auch wenn die Linke immer wieder betonte, dass sie das Thema nicht politisch instrumentalisieren wolle. Leider hat sie damit genau das gemacht und die politischen Gegner provoziert. Die gingen in Stellung. Allein im Laufe der hitzigen Debatte am Mittwoch hätte einer der Antragsteller - Linke, AUB/SUB oder Grüne - einlenken müssen, um den Kollisionskurs in letzter Sekunde abzuwenden. Da waren alle längst auf Hundertachtzig. Bleibt zu hoffen, dass sich die Gemüter beruhigen und ein neuer gemeinsamer Antrag auf den Weg gebracht wird. Noch ist die Straßenbahn nicht abgefahren.