ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:09 Uhr

Stadtpolitik in Peitz
Das seltsame Verschwinden eines Nutzfahrzeugs

Peitz. Peitzer wollen Aufklärung über Verkauf eines Multicars.

Ein alter Multicar des Bauamtes sorgt für Unruhe unter den Stadtverorordneten. Zu Beginn des Jahres wurde deutlich, dass das Bauamt ein neues Nutzfahrzeug braucht. Die Stadtverordneten beschlossen: Der alte Multicar wird verkauft, der Erlös soll die Belastung durch die Neuanschaffung minimieren. Aber, so der Auftrag der Abgeordneten: Der Multicar muss mindestens einen Erlös von 5000 Euro bringen. Verkauft wurde das Fahrzeug im Mai – aber nur für 4770 Euro.

Der Stadtverordnete Manfred Kießling ist entrüstet. „Es geht zwar nur um knapp 300 Euro, die der Stadt verloren gehen. Trotzdem hätte das Fahrzeug nicht einfach so verkauft werden dürfen. Unser Auftrag lautete anders.“ In Ausschüssen, im direkten Gespräch und in der Stadtverordnetenversammlung hat er mehrfach versucht, Details des Verkaufs zu erfragen. Offenbar, so sagt er, habe ein Mitarbeiter der Veraltung den Multicar auf einer Internetplattform angeboten und dort auch verkauft. Kießling fordert mit Unterstützung anderer Abgeordneter einen detaillierten Nachweis über die genaue Verkaufsabwicklung. Doch offenbar ist dieser Nachweis schwierig. Gegenüber der RUNDSCHAU erklärt Jörg Exler nur so viel: Für den 22 Jahre altes Multicar habe es zwei Kaufangebote gegeben, der Bestbieter habe das Fahrzeug bekommen. 

(hil )