ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:12 Uhr

Kriminalität
Das Rätsel um die Männer hinter der Maske

Cottbus. Eine spektakuläre Raubserie beschäftigt die Justiz

Das Landgericht steht vor der komplizierten Aufgabe, die Hintergründe eines Überfalls auf den Asia-Imbiss in der Straße der Jugend aufzuklären. Im Oktober vergangenen Jahres waren zwei dunkel gekleidete, mit Sturmmasken vermummte Männer in das Lokal gestürmt, hatten das Gastwirts-Ehepaar und einen jungen Mann mit einer Waffe bedroht und Geld sowie Wertsachen gestohlen. Einer der Täter, der arbeitslose Monteur Christian W. (25) war bereits wenige Tage nach der Tat dingfest gemacht worden, seit dieser Woche wird ihm vor dem Landgericht der Prozess gemacht.

Seinen vermeintlichen Komplizen konnte die Kriminalpolizei erst nach monatelanger akribischer Ermittlungsarbeit ermitteln. Ralf H. (21) sitzt seit Februar in Untersuchungshaft und wartet auf seine Verhandlung. Wer von den beiden Männern dabei den aktiven Part übernommen hat und die Opfer mit der Pistole bedroht hat, ist dabei noch völlig offen. Christian W. gesteht zwar den Überfall, kann sich wegen seines angeblichen Drogenkonsums nicht mehr an Einzelheiten erinnern. Ein bisher befragter Zeuge konnte die mutmaßlichen Täter wegen ihrer Masken ebenfalls nicht eindeutig den verschiedenen Abläufen zuordnen.

Die Kriminalpolizei legt beiden Männern auch zwei weitere maskierte Überfälle in der Spremberger Vorstadt zur Last.

(hil)