ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:17 Uhr

Ab in die Sonne
Der Frühling lässt grüßen

Mit frischer Muttererde versorgt Helmut Drocho die Beete in seinem Garten in der Kleingartenanlage „Sonniger Süden“.
Mit frischer Muttererde versorgt Helmut Drocho die Beete in seinem Garten in der Kleingartenanlage „Sonniger Süden“. FOTO: Michael Helbig
Cottbus. Das erste warme Wochenende des Jahres – Was Cottbuser jetzt draußen unternehmen können. Von Stephan Meyer und Linda Kundisch

Am Sonntag soll das Thermometer auf bis zu 16 Grad hochschnellen. Zwar war bereits am ersten März meteorologischer Frühlingsanfang. Doch bei der klirrenden Kälte in der vergangenen Woche kamen bestimmt bei niemandem Frühlingsgefühle auf. Das kann sich am Sonntag nun ändern. Bei einer vorhergesagten lockeren Bewölkung können Cottbuser vielleicht sogar etwas Sonne tanken. Also nichts wie raus aus den eigenen vier Wänden und an die frische Luft.

Tierisch: „Der Tierpark ist um die Jahreszeit immer ein guter Tipp“, rät Gabi Grube vom Stadtmarketing- und Tourismusverband allen Cottbusern, die noch unentschlossen sind, wo es am Wochenende hingehen soll. Auf zahlreiche Besucher freut sich Lutz Robel, einer der Tier­inspektoren des Tierparks. „Die Tiere genießen die Sonne und sie mögen trockenes Wetter“, erklärt er. Auch seien bereits die ersten Jungtiere da. Darunter vor allem Ziegen und Lämmer.

Ab in die Natur: „Mein Ratschlag ist: Gehen sie raus in die Natur und machen sie einen Spaziergang“, empfiehlt Gabi Grube weiter. Wer schon in der Nähe des Tierparks ist, der könne auch gleich einen Abstecher in den Spreeauen- oder den Branitzer Park machen. Bei den wärmeren Temperaturen geht auch Claudius Wecke von einem Frühlingserwachen aus. „Die ersten Frühblüher haben sich bereits gezeigt“, sagt der Leiter des Branitzer Parks. Einige hätten aber Schaden durch den Frost der vergangenen Tage bekommen. „Wir hoffen, dass sie sich wieder erholen und neue hinzukommen.“ Darüber hinaus sei der Park, unabhängig vom Wetter, immer einen Besuch wert, so Wecke.

Cottbuser Architektur: Viele Veranstaltungen im Freien gäbe es momentan noch nicht, wie Thomas Scheppan von der Cottbuser Messegesellschaft CMT mittelt. Die CMT ist unter anderem Betreiber der Touristeninformation. Einen Tipp hat er dennoch. Am Sonntag gibt es ab 10 Uhr eine Architekturführung durch das Staatstheater. Im Anschluss findet ein Altstadtrundgang statt. Anmelden müssen sich Interessierte nicht. Treffpunkt ist am Haupteingang des Staatstheaters. Die Führung kostet sieben Euro.

Kunst und Krempel: Im Hinblick auf das angekündigte Wetter kommen Freunde von Trödel und Antikem dieses Wochenende vielleicht auch auf ihre Kosten und es trauen sich bei den Temperaturen ein paar mehr Händler auf den Trödelmarkt. Dieser findet Sonnabend und Sonntag auf dem Viehmarkt in der Karl-Liebknecht-Straße statt.

Sportlich: Wer es etwas sportlicher mag, dem sei am Sonntag ein Gang ins Stadion der Freundschaft ans Herz gelegt. Der FC Energie Cottbus spielt gegen den Berliner AK 07. FCE-Pressesprecher Stefan Scharfenberg rechnet mit über 5000 Besuchern. Im Vorverkauf haben sich bereits 2500 Energie-Fans mit Eintrittskarten eingedeckt. Anpfiff ist 13.30 Uhr. Angesichts der zweistelligen Plusgrade gibt es auch keine Ausrede mehr, nicht selber draußen sportlich aktiv zu werden. Einer Runde Joggen oder einer Radtour steht nichts im Wege. Besonders sportliche Cottbuser können sich entlang der Spree Meile austoben. Die sieben Trimm-Dich-Stationen warten darauf, aus dem Winterschlaf geweckt zu werden.

Grüner Daumen: Bei den Naturfreunden muss es nicht beim Gang in den Park bleiben. Auch sie können selbst aktiv werden. „Wenn die Sonne lacht, hat man auch Frühlingsgefühle und möchte pflanzen“, ist Floristin Sigrid Hamann überzeugt. Der Gang zum Baumarkt lohne sich schon. Wenn es frostfrei ist, könnten jetzt unter anderem Hornveilchen, Stiefmütterchen, Narzissen oder Krokusse gepflanzt werden.

Raus aus Cottbus: Auch außerhalb von Cottbus ist am Wochenende einiges los. So gibt es am Sonnabend von 14 bis 16 Uhr eine geführte Wanderung durch Burg. Treffpunkt ist die Touristeninformation, am Hafen 6. Darüber hinaus lohnt sich eine Tour mit einem Spreewaldkahn das ganze Jahr über. Sonnabend und Sonntag finden auch bei 16 Grad Mummel- und Glühweinkahnfahrten statt. Eine Buschwindröschentour ist, dem Namen nach, bereits dem Frühling auf der Spur. Nähere Informationen zu den Zeiten und zu weiteren Veranstaltungen gibt es unter folgender Webseite: www.cottbus.de/erleben/veranstaltungen/.