ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:33 Uhr

Gebäudereinigung im CTK Cottbus
Mit neuer Reinigungs-Tochter will das CTK Steuern sparen

Cottbus. Brodermann: Mitarbeiter sollen übernommen werden.

Der Wirtschaftsausschuss der Stadtverordnetenversammlung hat in seiner jüngsten Beratung der Gründung einer Tochtergesellschaft der Carl-Thiem-Klinikum Cottbus gGmbH zur Erbringung von Leistungen im Bereich der Gebäudereinigung zugestimmt. Demnach sollen  die Stadtverordneten Ende Mai die Gründung der Thiem-Reinigung GmbH zum nächstmöglichen Zeitpunkt beschließen. In einem zweiten Schritt soll die CTK Cottbus gGmbH zum 1. November nächsten Jahres  49 Prozent der Anteile der neuen Gesellschaft an einen externen Partner verkaufen. Folge sind laut Verwaltung jährliche Steuereinsparungen von rund 240 000 Euro.

Die neue Gesellschaft werde Leistungen übernehmen, die das CTK ausgelagert hat, sagte Geschäftsführer Götz Brodermann. Die sollen nun wieder ins CTK hereingeholt und gleichzeitig von einem externen Dienstleister übernommen werden, der – im Gegensatz zum CTK – über das notwendige Know-how verfügt.

Auf Nachfrage von Steffen Picl (Die Linke) nach dem Einfluss dieses Schrittes auf die Gehälter der Beschäftigten sagte Brodermann: „Die Gesellschaften, die sich auf unsere Ausschreibung bewerben, zahlen nach Tarifvertrag, genauso wie unser jetziger Dienstleister.“ Die derzeit 60 bis 80 Reinigungskräfte sollen laut CTK-Chef übernommen werden.

(ue)