ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:21 Uhr

Klinikum
CTK: Höchster Standard bei Datensicherheit

Cottbus. (red/pos) Das Carl-Thiem-Klinikum (CTK) setzt bei der Datensicherheit auf den höchsten Standard. „Als Teil der kritischen Infrastruktur in Deutschland unterliegen wir den sehr strengen Regelungen des IT-Sicherheitsgesetzes.

Deren Einhaltung gewährleisten unser Informationssicherheitsbeauftragter sowie regelmäßige Kontrollen unabhängiger Experten“, sagt Geschäftsführer Dr. Götz Brodermann. Demnach innvestiere das Klinikum jedes Jahr in die IT- und Informationssicherheit zum Schutz der sensiblen Patientendaten. Unter anderem würden Schranken im CTK-Netzwerk Angriffe oder ungewollte Datenabflüsse unterbinden. Als Härtetest würden regelmäßig Penetrationstests durchgeführt. Bei diesen simulieren professionelle Sicherheitsexperten einen Hackerangriff. Darüber hinaus speichere das CTK sämtliche Daten auf internen, hauseigenen Servern, die nur über gesicherte Wege für berechtigte Personen zugänglich sind. Ein Austausch mit Dritten erfolge unter strengen Auflagen und über ein modernes Sicherheitssystem.

Kürzlich war publik geworden, dass Patientendaten im Internet auf ungesicherten Servern frei zugänglich waren. Das CTK warr hiervon jedoch nicht betroffen, so Brodermann.