| 02:33 Uhr

CSD zeigt in Cottbus "Liebe ist bunt"

Cottbus. In einer Woche wird der 9. CSD Cottbus, für Cottbus und die Niederlausitz, eröffnet. red/dst

Vom 3. bis 15. Juli heißt es "Liebe ist bunt". Schirmfrau des diesjährigen Christopher Street Days ist die Bürgermeisterin der Stadt Cottbus, Marietta Tzschoppe.

Der Verein CSD Cottbus möchte mit 27 kleinen und großen CSD Veranstaltungen auf hilfreiche Angebote aufmerksam machen, den Dialog zwischen Interessierten anstoßen, die Bevölkerung aufklären und Probleme benennen. Eine Plakatkampagne mit rund 300 Plakaten wird in Cottbus und im Umland aufmerksame Blicke auf sich ziehen. Fünf ehrenamtliche CSD-Botschafter haben sich fotografieren und filmen lassen. Die Fotos sind Bestandteil der Plakate. Kurzfilme der CSD-Aktivisten sind im Internet zu sehen. Außerdem werden rund 200 Regenbogenfahnen an Schulen, Verwaltungen, Betrieben, Jugendeinrichtungen, bei Parteien und Behörden hängen. Die Regenbogenflaggen sind das Symbol der Homobewegung und stehen für Akzeptanz und Respekt vielfältiger Lebensweisen.

Die Eröffnung der Prideweek findet am Montag, 3. Juli, um 11 Uhr am Zentralcampus der BTU statt.

www.csd-cottbus.info