In Cottbus gibt es den inzwischen 50. Fall einer Corona-Infektion. Das berichtet die Stadtverwaltung. Nachdem am Mittwochvormittag ein Reiserückkehrer als positiv getestet vermeldet wurde, kam am Abend noch eine Frau dazu. Der Mann zeigt nach Angaben der Stadtverwaltung jedoch derzeit keine Symptome und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Die positiv getestet Frau zeigt dagegen nach Angaben der Stadtverwaltung erste Symptome. Nach ersten Erkenntnissen könnte sich die Frau bei einer Tour nach Berlin angesteckt haben. Häusliche Quarantäne wurde verfügt. Insgesamt 45 Personen sind in Cottbus als genesen eingestuft. Aktuell befinden sich 33 Personen in häuslicher Quarantäne. Im Carl-Thiem-Klinikum muss derzeit kein Patient wegen einer Corona-Infektion stationär behandelt werden.

Schülerin von Görlitzer Oberschule positiv getestet

Einen neuen Corona-Fall gibt es auch im Oberspreewald-Lausitz-Kreis und in Görlitz. Dabei handelt es sich nach Angaben des Landkreises um eine Schülerin der Oberschule Innenstadt in Görlitz, die im Städtischen Klinikum positiv getestet wurde. Die betroffene Klasse der Oberschule befindet sich in Quarantäne. Das Gesundheitsamt ermittelt nach Angaben des Landkreises derzeit weitere Kontaktpersonen. Die erforderlichen Tests für den betroffenen Personenkreis werden in der stationären Teststation in Löbau, Georgewitzer Straße 60, durchgeführt.

Cottbus

Die Gesamtzahl der bisher nachweislich seit März 2020 mit dem Coronavirus Infizierten im Landkreis Görlitz erhöht sich damit auf insgesamt 373. Davon gelten bereits 329 Personen als wieder genesen. Zurzeit sind noch 19 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der durch das Gesundheitsamt aktuell angeordneten Quarantänen beträgt 106. Es befinden sich keine Personen in stationärer Behandlung in einer Klinik. Der Landkreis Görlitz hat insgesamt 25 Todesfälle zu verzeichnen.