ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:16 Uhr

Cottbus
Cottbusverkehr warnt: Gleise keine Abkürzung

Cottbus. Cottbusverkehr warnt, in der Stadtpromenade entlang der Gleise zu laufen. Die Mitarbeiter des Verkehrsbetriebes registrieren demnach seit Baubeginn am Postparkplatz, dass Fußgänger und Radfahrer die Gleise als Abkürzung nutzen.

Geschäftsführer Ralf Thalmann: „Wir rufen dringend dazu auf, den Gleisbereich nur an den vorgesehen Stellen zu überqueren.“ Am Dienstagnachmittag war es an der Haltestelle Stadthalle zu einem schweren Unfall gekommen, wobei eine junge Frau unter eine Straßenbahn geriet und schwer verletzt wurde. Thalmann: „Um Gefährdungen auszuschließen, muss der Gleisbereich frei bleiben. Zudem nutzen Polizei und Rettungsdienste die Strecke, um bei Vorfällen schnell zu den Einsatzorten zu gelangen. Auch dies muss ohne Gefährdung von Fahrgästen, Fußgängern und Radfahrern gewährleistet sein.“

(pk)