ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:21 Uhr

Ein Herz für Tiere
Cottbuserin erhält Tierschutzpreis

Der Rehbock lässt sich ohne Scheu von Tierärztin Susanne Schmidt kraulen. Sie hat ihn wieder gesund gepflegt.
Der Rehbock lässt sich ohne Scheu von Tierärztin Susanne Schmidt kraulen. Sie hat ihn wieder gesund gepflegt. FOTO: Wappler
Berlin/Cottbus. Susanne Schmidt ist am Dienstag in Berlin mit dem Tierschutzpreis des Deutschen Tierschutzbundes geehrt worden. Darüber informiert die Organisation.

Susanne Schmidt hat den Preis für ihr großes Engagement in der Wildtierauffang- und Pflegestation Cottbus-Skadow erhalten. In der Begründung des Deutschen Tierschutzbundes heißt es: „Alle verletzten, entkräfteten oder verwaisten Wildtiere, die von Privatpersonen, der Feuerwehr, Behörden oder von Tierheimen in die Station gebracht werden, versorgt Schmidt fachgerecht und mit viel Engagement – und das seit über 30 Jahren. Auch die Wiederauswilderung gehört zu den Aufgaben der Station, die als einzige ihrer Art im Umkreis Anlaufstelle für alle Wildtier-Notfälle ist.“

Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, erklärt: „Es ist berührend zu sehen, wie viele Menschen sich für das Wohl der Tiere einsetzen oder den Tierschutzgedanken in die Öffentlichkeit tragen – und das meist ehrenamtlich und völlig selbstlos.“ Die diesjährigen Preisträger stünden stellvertretend für all die, die sich mit Herz und Verstand engagieren.

Weitere Preisträger sind demnach die Förderschullehrerin Ann-Catrin Schmidt aus Alsfeld (Hessen) und die Tierschützer des Vereins Airliner4Animals aus Mannheim (Baden-Württemberg).

Verliehen wird der Deutsche Tierschutzpreis jährlich vom Deutschen Tierschutzbund gemeinsam mit den Marken Pedigree und Whiskas sowie den Zeitschriften Funk Uhr und Super TV.

(pk)